Zusammenfassung

  • Marco Reus fehlte dem BVB nach einem Kreuzbandanriss für acht Monate.

  • Jetzt steht er unmittelbar vor der Rückkehr in den Kader von Peter Stöger.

  • Die Weltmeisterschaft in Russland könnte für ihn das erste große Turnier seit der EM 2012 werden.

Köln - Lange mussten die Fans von Borussia Dortmund auf diesen Moment warten: Am Wochenende könnte Marco Reus nach langer Verletzungspause wieder in den Kader zurückkehren. Im DFB-Pokal-Finale im Mai letzten Jahres gegen Eintracht Frankfurt passierte es: Reus musste verletzt vom Platz. Die Diagnose: Kreuzbandanriss. Nach achtmonatiger Verletzungspause ist der Offensivdribbler wieder fit und steht vor seiner Rückkehr. bundesliga.de hat fünf Gründe, warum wir uns freuen können, Marco Reus wieder auf dem Platz zu sehen.

>>> Batshuayi-Blitzstart: BVB siegt in Köln

1) Spielentscheider

Marco Reus hat die Fähigkeit, Spiele zu drehen und mit entscheidenden Momenten zu glänzen, die das Stadion zum Beben bringt. Von seinen 56 Bundesliga-Toren für den BVB waren 25 1:0-Führungstreffer. Die Schwarzgelben schossen mit Reus 17 Mal pro Spiel auf das Tor - dreimal mehr als ohne ihn. Dazu kommt, dass sie mit ihm im Durchschnitt in 90 Minuten 2,2 Mal mehr den Ball ins Tor beförderten.

Video:60 Seconds Under Pressure: Marco Reus

2) Phänomen Reus

Bundesliga-Fans strömen jeden Spieltag zu Hunderttausenden in die Stadien, um spannende Spiele und einzigartige Fußballer zu sehen. Marco Reus gehört sicherlich zur Spitzengruppe dieser Fußballer in der Bundesliga, wenn nicht sogar weltweit. 56 Tore in 125 Bundesliga-Einsätzen für den BVB zeigen, wie wichtig seine Klasse ist. Im gleichen Zeitraum gab der 28-jährige 42 Torvorlagen. Von Überheblichkeit aber keine Spur: Reus hält sich lieber im Hintergrund und lässt anderen den Vortritt im Rampenlicht.

3) Mit Reus nach oben

Dortmund ist eines der sieben Teams im engen Kampf in Europa. Zwischen dem zweiten und achten Tabellenplatz beträgt der Unterschied nur vier Punkt. Das Rennen um die Champions-League-Plätze bleibt also, hinter dem Ausreißer FC Bayern, definitiv spannend. Nur ein Punkt trennt den BVB von Bayer 04 Leverkusen und RB Leipzig. Mit Marco Reus soll die Wende kommen. In der letzten Saison holte die Mannschaft mit ihm im Schnitt mehr als zwei Punkte pro Spiel, ohne ihn nur 1,7. Gerade in den nächsten Spielen wäre Reus für den BVB wichtig, der auswärts nach Mönchengladbach, Leipzig und zum Derby zum FC Schalke muss. Außerdem kommen mit dem FC Augsburg, Eintracht Frankfurt und Bayer 04 Leverkusen Mannschaften in den Signal Iduna Park, die alle nächste Saison international spielen könnten.

>>> Alle Infos zum Spiel #BVBHSV im Matchcenter

Im Training mischt Reus schon wieder munter mit
Im Training mischt Reus schon wieder munter mit © imago

4) Endlich wieder ein Turnier

Wenn es um Verletzungsserien geht, steht Marco Reus wahrscheinlich mit oben auf der Liste. Vor allem kurz vor großen Turnieren war er oft verletzt. Sein letzter großer Auftritt auf der internationalen Bühne war die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine. Bei der Weltmeisterschaft 2014 hätten die deutschen Fans ihn wohl gerne spielen gesehen. Seine Knöchelverletzung wenige Tage vor der WM bedeutete für ihn das Aus.

Schock für Reus: Im DFB-Pokal Finale musste er verletzt vom Platz und verpasste dadurch auch den Confed-Cup
Schock für Reus: Im DFB-Pokal Finale musste er verletzt vom Platz und verpasste dadurch auch den Confed-Cup © imago

Auch bei der Europameisterschaft 2016 und beim Confed-Cup im letzten Jahr musste Reus verletzt passen. Dieses Jahr hätte er wieder die Chance, um in der Nationalmannschaft mitzuspielen. Wenn er fit bleibt, wird ihn Jogi Löw mit Sicherheit wieder in den Kader berufen - wir drücken die Daumen!

5) Das Vorbild

Nachdem Pierre-Emerick Aubameyang den BVB verlassen hat, ist Marco Reus der erfahrenste Führungsspieler im Angriff der Borussen, der seine Rolle neben Christian Pulisic und Neuzugang Michy Batshuayi finden wird. Seine Qualitäten werden dem Spiel der Dortmunder einen eigenen Stempel aufdrücken. Allein die Tatsache, dass er wieder präsent auf dem Platz und beim Training ist, wird sich auf die jüngere Generation der Mannschaft positiv auswirken. Gerade für den verletzten Jadon Sancho könnte dies wichtig sein, da er die gleiche Position wie Reus spielt und er vielleicht sogar Ratschläge von ihm zum Aufbautraining bekommt.

Video:Rookie des Monats Januar: Sancho nominiert