Frankfurt/Main - Maximilian Beister vom Hamburger SV ist nach seinem Tritt gegen Augsburgs Daniel Baier für fünf Spiele gesperrt worden. Das gab das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag bekannt und nannte in der Begründung Beisters Tätlichkeit und eine anschließende Schiedsrichterbeleidigung.

Spieler und Verein haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Beister, der zu Saisonbeginn aus Düsseldorf zum HSV zurückgekehrt war, steht Hamburg damit erst in den letzten drei Rückrundenpartien wieder zur Verfügung.