Hamburg - Im Testspiel gegen den FC Bremerhaven konnte der HSV-Trainer Michael Oenning am Mittwochabend beim 8:0-Erfolg sechs Stürmertore und eine sichere Abwehr beobachten.

"In der ersten Halbzeit haben wir uns selber die Räume eng gemacht", analysierte Oenning. "Im zweiten Durchgang lief es dann besser".

Marcus Berg mit Doppelpack

Zwei Treffer sprangen bis zur Halbzeit dennoch heraus - und zwar vom Sturmduo. Paolo Guerrero nach guter Vorarbeit von Robert Tesche und Mladen Petric mit einem direkten Freistoß erzielten die 2:0-Führung. Auch Romeo Castelen konnte die für ihn wichtige Spielpraxis sammeln.

Im zweiten Durchgang verwandelte Petric gewohnt sicher einen Foulelfmeter, ehe der eingewechselte Marcus Berg einen Doppelpack (62./64.) innerhalb von zwei Minuten hinlegte. Die weiteren Treffer erzielten Hanno Behrens, der zunächst als Innenverteidiger neben Heiko Westerman agierte und dann ins offensive rechte Mittelfeld wechselte, sowie Zhi-Gin Lam (83.) aus der U23.

Den Schlusspunkt unter eine muntere Partie setzte dann wieder Mladen Petric mit seinem dritten Treffer des Tages (87.). "Es war wichtig, dass wir weiter Spielpraxis erhalten haben, gerade für einige Spieler, die zuletzt noch hinten dran standen", freute sich am Ende auch Oenning über den gelungenen Test.