Burton - Der 1. FSV Mainz 05 hat den letzten Test vor dem Einstieg in die Qualifikation zur Europa League gewonnen und bleibt in der Saisonvorbereitung ungeschlagen. Auf dem Trainingsplatz im St. George’s Park setzten sich die Rheinhessen am Freitagvormittag 1:0 (0:0) gegen den englischen Viertligisten Burton Albion durch. Den Treffer des Tages erzielte Ja-Cheol Koo per Strafstoß in der 88. Minute.

Das Team aus der benachbarten Burton-upon-Trent, das in der untersten englischen Profiliga spielt, erwies sich als ein wehrhafter, körperlich robuster und defensiv eingestellter Gegner, den die Mainzer über 90 Minuten emsig, aber auch mit einiger Mühe bespielten und beackerten. Die etwas müden Mainzer mussten da ein dickes Brett bohren. Bei einem Chancenverhältnis von 7:1 fehlte ihnen auch ein früheres Führungstor um die Partie ein wenig zu öffnen.

Polter vergibt die größte Chance

Vor der Pause vergab Sebastian Polter die mit Abstand größte Chance, als er frei auf den gegnerischen Torhüter zulief, diesen umspielte, der Torschuss aus etwas spitzem Winkel aber zu lasch geriet, sodass der zurückeilende Torhüter den Ball noch von der Torlinie fischen konnte.

Auch nach dem Seitenwechsel und den personellen Wechseln benötigten die Mainzer einige Zeit, um bei gefühlten 80 Prozent Ballbesitz in der Offensive durchzudringen. Ab der 70. Minute häuften sich die Großchancen. Shinji Okazaki setzte einen Kopfball knapp neben das Tor, wurde dabei aber heftig vom gegnerischen Torhüter abgeräumt - und wartete vergebens auf den Elfmeterpfiff. Dann scheiterte der japanische Nationalspieler nach gutem Körpereinsatz aus spitzem Winkel am Torhüter (72.), der fünf Minuten später auch einen Schuss von Patrick Pflücke parierte.

Hjulmand: "Werden bereit für Europa sein"

Die nächste Chance hatte wieder Okazaki, der freistehend mit links zwar den sich ihm in den Weg werfenden Torhüter überlupfte, aber auch neben das Tor zielte (84.). Schließlich war es aber auch Okazaki, den nach geschickter Drehung und bei freier Torschussbahn ein englischer Verteidiger im Strafraum ins Straucheln brachte. Diesmal gab der Schiedsrichter Strafstoß, den Ja-Cheol Koo sichert zum 1:0 verwandelte (88.). Von den Engländern war in der Offensive über 90 Minuten kaum etwas zu sehen, um ein Haar hätten sie jedoch noch aus dem Nichts den Ausgleich erzielt. Ein Fernschuss fast von der Mittellinie gegen die inklusive Keeper Robin Zentner weit aufgerückte 05-Defensive flog in der Schlussminute jedoch einen Meter über das verwaiste Mainzer Tor

"Es ist immer schwierig, gegen einen defensiv gut organisierten Gegner zu spielen, der tief und kompakt steht. Man braucht viel Tempo und viele Wechsel. Aber ich denke, das Spiel war eine sehr gute Übung, sowohl für den Kopf als auch im Hinblick auf die Europa League, denn dort auf einen tief stehenden Gegner zu treffen, kann passieren", sagte Trainer Kasper Hjulmand. "Man muss dann das Tempo hochhalten, aber gleichzeitig geduldig sein. Wir hatten einige hundertprozentige Torchancen, aber kein Tor. Im Gegenzug haben wir aber auch nichts zugelassen. Die Leistung der Mannschaft war in Ordnung, man muss auch bedenken, dass wir den letzten Tag in einer sehr intensiven Trainingsperiode haben. Aber nächste Woche in Mainz werden die Beine wieder frischer und wir bereit für Europa sein."