Florian Fromlowitz muss nun dahin, wo einst Robert Enke stand, flog, hechtete, wo das Herz des gesamten Vereins schlug - zwischen die Torpfosten von Hannover 96.

"Ich möchte auch für Robert spielen. Er wird immer in meinem Herzen sein, und ich weiß, dass er von oben zuschauen wird", sagte Hannovers sichtlich erschütterter Ersatzkeeper am Dienstag.

Er will seinen Einsatz am kommenden Samstag bei Schalke 04 (15 Uhr im Live-Ticker / Liga-Radio) dem verstorbenen Kollegen widmen.

"Robert bleibt die Nummer 1"

Mit Ausnahme von Enkes engstem Familien- und Freundeskreis hat Fromlowitz die vielleicht härteste Aufgabe zu schultern. "Für Florian wird es wohl am allerschwierigsten", sagt Hannovers Klubchef Martin Kind. Auch Fromlowitz weiß um das Ausmaß dessen, was ihm bevorsteht. Sportlich soll er den vielleicht besten deutschen Keeper ersetzen, dessen Selbstmord nicht nur im Tor von Hannover 96 eine große Lücke hinterlassen hat.

"Robert war für mich wie ein Lehrer. Ich habe keinen Konkurrenten, sondern einen Freund verloren. Er hat mir auch ohne viele Worte immer geholfen", sagte Fromlowitz, der 2008 ablösefrei vom 1. FC Kaiserslautern zu den Niedersachsen gewechselt war und sich seitdem immer mehr an Enke und dessen abgeklärter Spielweise orientiert hatte.

Auch jetzt sieht er sich allenfalls als Vertreter des Verstorbenen, der in der vergangenen Woche aufgrund seiner Depressionen Selbstmord beging: "Robert bleibt die Nummer 1."

Hohe Wertschätzung im gesamten Verein

In der vergangenen Woche war Fromlowitz zur Trauerbewältigung drei Tage in seiner Pfälzer Heimat. Bei den Eltern, der Familie und seinem Lehrmeister Gerald Ehrmann, der ihm beim FCK einst das Rüstzeug für eine erfolgreiche Profikarriere mit auf den Weg gegeben hatte.

In seiner Entwicklung war Fromlowitz, der im vergangenen Sommer als Ersatzmann des Schalkers Manuel Neuer mit dem DFB die U-21-EM gewann, zuletzt kontinuierlich vorangeschritten. In seinen bisher sechs Saisoneinsätzen wusste er stets zu überzeugen.

Ansprüche hat er dennoch nie gestellt. Stattdessen betonte Fromlowitz stets, dass er seinem Kollegen Enke die Daumen für dessen WM-Hoffnungen drücke und von ihm lernen wolle. Enkes Familie hat sich bei Fromlowitz für dieses faire Miteinander bedankt. In der Mannschaft und im gesamten Verein genießt der 23-jährige eine hohe Wertschätzung.

Unterstützung vom Team

"Flo wird vom Zusammenhalt in unserem Team getragen. Wir werden ihm helfen", kündigte Mittelfeldspieler Hanno Balitsch an. Regisseur Arnold Bruggink ergänzte: "Das Spiel auf Schalke wird für Florian sicherlich noch etwas schwieriger als für den Rest der Mannschaft. Aber wir werden immer für ihn da sein und ihn immer unterstützen. Das weiß er."

Trotz aller Trauer versucht auch Fromlowitz, nach vorn zu schauen. "Es muss weitergehen. Wir betreiben einen Sport, den auch Robert geliebt hat, und wir wollen erfolgreich spielen", sagte der Keeper: "Wir müssen uns dieser Situation stellen und Stärke zeigen."

96-Manager Jörg Schmadtke, einst selbst Bundesliga-Torwart, glaubt daran, dass Fromlowitz es schaffen kann: "Er wird das hinbekommen. Wir wissen, dass er ein guter Torhüter ist."