Für Werder Bremens Profi Clemens Fritz war das DFB-Pokalspiel am Mittwochabend beim VfL Wolfsburg bereits nach 33 Minuten beendet. Humpelnd verließ der Nationalverteidiger das Spielfeld der Volkswagen Arena und machte Platz für Sebastian Boenisch.

"Ich habe plötzlich ein Ziehen im linken Oberschenkel gespürt und wusste, dass ich nicht weiter spielen kann", erklärte der 28-Jährige später.

Mit Wiese ist zu rechnen

Cheftrainer Thomas Schaaf konnte auf der Pressekonferenz am Donnerstagvormittag aber Entwarnung geben. "Es ist nichts Schlimmeres. Clemens wurde rechtzeitig ausgewechselt, so dass es sich nur um eine Verhärtung der Muskulatur handelt, nicht um einen Muskelfaserriss", so Schaaf.

"Er wird dennoch in den nächsten Tagen behandelt und fällt auch für das Spiel am Samstag in Hoffenheim aus. Ich hoffe allerdings, dass es wirklich nur ein paar Tage dauert und er dann nächste Woche wieder voll einsteigen kann."

Bereits am Samstag wieder zur Verfügung stehen könnte Torhüter Tim Wiese. Der 27-Jährige laborierte zuletzt an einem Muskelfaserriss im Oberschenkel und fehlte bei den Bundesliga-Spielen in Cottbus und gegen Bayern, beim UEFA-Cup-Rückspiel in Mailand und gestern im DFB-Pokal in Wolfsburg. "Tim hat heute das komplette Training mitgemacht. Wenn er auch morgen das Training schmerzfrei absolviert, dann können wir auch am Samstag wieder mit ihm rechnen", zeigte sich Schaaf am Donnerstag zuversichtlich.