Bremen - Als Werders Cheftrainer Thomas Schaaf bei der donnerstäglichen Pressekonferenz nach den Einsatzchancen von Clemens Fritz am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg gefragt wurde, deutete es sich in seiner Antwort schon an. Nur noch eine "kleine Hoffnung" hatte der Coach da auf ein Mitwirken des Rechtsverteidigers, der seit dem DFB-Pokalspiel in München über leichte muskuläre Probleme klagte. Nun ist die Gewissheit da.

Genau wie der am Dienstag erfolgreich am Sprunggelenk operierte Tim Borowski und die seit längerem verletzten bzw. angeschlagenen Christian Vander, Naldo, Dominik Schmidt, Kevin Schindler und Sebastian Boenisch wird Fritz am Samstag nicht mit dabei sein.

Statt des dynamischen Außenverteidigers steht dafür ein anderer Defensivmann im Kader der Bremer am zehnten Bundesliga-Spieltag. Der Deutsch-Nigerianer Leon-Aderemi Balogun trainierte sowohl am Donnerstag, als auch am Freitag voll bei den Profis mit und wurde von Thomas Schaaf für den verletzten Fritz ins Aufgebot gegen den "Club" berufen.

Diese 18 Spieler stehen im Kader für das Nürnberg-Spiel: Mielitz, Wiedwald - Pasanen, Prödl, Mertesacker, Silvestre, Balogun - Bargfrede, Frings, Wesley, Jensen, Hunt, Marin, Husejinovic - Arnautovic, Pizarro, Almeida, Wagner