Wolfsburg - Knapp ein Drittel der Wölfe-Profis hatte am Dienstagabend beim Testspiel gegen die eigene Jugend mitgewirkt.

Tags darauf waren nun wieder die Kollegen an der Reihe. Genau eine komplette Elf arbeitete am Mittwoch mit Pierre Littbarski auf dem Platz, darunter auch die am Vorabend eingesetzten André Lenz und Tuncay Sanli, der nach seiner Handprellung ohne Probleme wieder ins Mannschaftstraining einstieg. Alle anderen gingen am Vormittag gemeinsam mit Konditions-Trainer Alessandro Schoenmaker laufen.

Friedrich fehlt

In beiden Gruppen nicht zu sehen war indessen Arne Friedrich. Der Nationalspieler, der sich am Samstag einer länger geplanten ambulanten Augen-OP unterzogen hatte, bekam seine Pause nach Rücksprache mit dem Chef-Trainer um einen Tag verlängert.

"Es ist alles gut verlaufen, das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme", erklärte Littbarski, der den Verteidiger nun für Donnerstag im Mannschaftstraining zurückerwartet. "Sein Einsatz in Leverkusen ist damit nicht in Gefahr."