Als Christian Fuchs im Sommer 2008 vom SV Mattersburg in Österreich zum VfL Bochum in die Bundesliga wechselte, war der Linskfuß mit der wallenden Mähne nur wenigen Fans - zumindest in Deutschland - bekannt. Mittlerweile kennt Fuchs wohl jeder. Sein direkt verwandelter Freistoß am 17. Spieltag zum 3:2-Endstand im Auswärtsspiel bei Hannover 96 wurde von den Usern von bundesliga.de zum Tor des Spieltags gewählt.

45 Prozent gaben ihre Stimme dem Bochumer, der mit diesem Ergebnis die Konkurrenten weit hinter sich ließ. Der Freistoßhammer war schon der dritte direkt verwandelte Freistoß in Folge für Fuchs. Schon beim 1:1 gegen Stuttgart und beim 1:5 gegen die Bayern hatte der 23-Jährige die Kugel jeweils aus einer Standardsituation ins Netz gezwirbelt.

Fuchs' Traum: eine direkt verwandelte Ecke

Und das, obwohl VfL-Coach Heiko Herrlich überhaupt kein spezielles Freistoß-Training auf dem Trainingsplan stehen hat: "Unter der Woche habe ich freiwillig Sonderschichten geschoben. Da habe ich mir Sicherheit geholt. Mein linker Fuß scheint derzeit richtig gut eingestellt zu sein. Momentan passt alles", erklärt Fuchs seine "Waffe".

Der Österreicher, nach eigener Aussage ein "Freistoß-Naturtalent", äußerte sich zu seinen Plänen für den weiteren Verlauf der Saison dementsprechend auch ambitioniert: "Mein Saisonziel ist es, eine Ecke direkt zu verwandeln. Aber dazu bin ich derzeit ja nicht eingeteilt!"

Kroos auf Platz 2

Auf Platz 2 bei der Wahl zum Tor des Spieltags landete Toni Kroos mit 20 Prozent der abgegebenen Stimmen. Der Leverkusener schoss sein Team nach Zuspiel von Stefan Kießling mit einem Flachschuss ins rechte Eck zur Herbstmeisterschaft.

Den 3. Rang auf dem Treppchen erklomm Bayerns Shootingstar Thomas Müller (16 Prozent), der gegen Hertha BSC das zwischenzeitliche 4:0 zum 5:2-Endstand erzielte.

Auf den weiteren Plätzen folgen Berlins kolumbianischer Angreifer Adrian Ramos (elf Prozent) und Hoffenheims Maicosuel (acht Prozent).