München - So souverän, wie Borussia Dortmund derzeit die Bundesliga-Tabelle anführt, fällt auch der Sieg von Nuri Sahin aus: Mit großem Abstand liegt der Dortmunder Mittelfeldspieler auf Platz 1 , 47 Prozent der bundesliga.de-User wählten seinen Freistoßtreffer gegen Werder Bremen zum "Tor des 16. Spieltags".

Wie schon gegen den FC Bayern setzte Sahin gegen Werder einen Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze mit links unhaltbar in den rechten oberen Torwinkel. Damit legte er den Grundstein zum 2:0-Sieg des BVB gegen Werder, mit dem die "Schwarz-Gelben" ihren Vorsprung von elf Punkten auf Verfolger Bayer Leverkusen zementierten.

BVB auf dem Weg zum Rekord

43 Zähler stehen mittlerweile für die Truppe von Trainer Jürgen Klopp zu Buche, zur besten Hinrunde der Bundesliga-Geschichte fehlt dem BVB am Samstag bei Eintracht Frankfurt nur noch ein Punkt. Lediglich dem FC Bayern gelang es in der Saison 2005/06, in den ersten 17 Spielen 44 Punkte zu sammeln, hatte damals aber ein schlechteres Torverhältnis.

Auf Platz 2 der Abstimmung zum "Tor des 16. Spieltags" landete Hamit Altintop vom FC Bayern. Der türkische Nationalspieler erzielte gegen den FC St. Pauli das 1:0-Führungstor mit einem platzierten und harten Fernschuss, gegen den Torhüter Thomas Kessler absolut machtlos war. 28 Prozent der User stimmten für Altintop, der insgesamt ein starkes Spiel gegen den Aufsteiger ablieferte.

Augusto auf Platz 3

Den 3. Rang belegt Renato Augusto. Der Brasilianer erzielte beim 4:2-Auswärtserfolg seiner Leverkusener in Hamburg einen "Doppelpack" - sein gefühlvoller Heber zum 3:1 über Frank Rost hinweg aus halbrechter Position vereinte 14 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich.

Bayerns Dribbelkönig Franck Ribery landete mit seinem Alleingang gegen St. Pauli zum 3:0 mit sechs Prozent auf dem 4. Platz, Kölns Youngster Christian Clemens erreichte mit seinem ersten Bundesligatreffer gegen Frankfurt Rang 5 (fünf Prozent).