Freiburg - Der SC Freiburg hat am Donnerstag vor dem bundesligafreien Wochenende ein Testspiel gegen den Schweizer Erstligisten FC Aarau mit 3:1 (1:0) gewonnen.

Vor rund 400 Zuschauern in der Freiburger Fußballschule erzielten Dani Schahin (23.), Sebastian Freis (76.) und Christos Almpanis (78.) die Tore für den Sport-Club. Marvin Spielmann (72.) hatte zwischenzeitlich für Aarau ausgeglichen.

"Es war schön, mal wieder hier im Möslestadion zu spielen", sagte Christian Streich nach dem Schlusspfiff. Kurz nach Viertel nach vier war es da, und wesentlich später hätte das Testspiel des Sport-Club vor dem kommenden bundesligafreien Wochenende auch nicht enden dürfen. Schließlich verfügt der Hauptplatz in der Freiburger Fußballschule über keine Flutlichtanlage und die Dämmerung hatte an diesem nebligen Novembernachmittag bereits begonnen sich auszubreiten.

Es war freilich nicht die einzige Erkenntnis, die der SC-Trainer aus dem Freundschaftsspiel gegen den aktuellen Tabellensechsten der Schweizer Super League gewonnen hatte. In diesem liefen zunächst auch einige Spieler im SC-Trikot auf, die zuletzt weniger Spielzeit erhalten hatten. Außer für Sebastian Mielitz, der den abwesenden Roman Bürki im Tor vertrat, galt dies für den in den vergangenen Wochen verletzt fehlenden Marc-Oliver Kempf, der bis in die Schlussviertelstunde hinein am Ball war. Aber auch für Verteidiger Immanuel Höhn, die Angreifer Dani Schahin und Karim Guédé, sowie für Kapitän Julian Schuster und Oliver Sorg, die in den letzten drei Pflichtspielen nicht im Einsatz waren.

Freiburger Halbzeitführung durch Schahin

Wie der Sport-Club trat auch der FC Aarau ohne sieben Nationalspieler an. Beim SC fehlten außer Roman Bürki noch Admir Mehmedi, Vladimir Darida, Mensur Mujdza, Stefan Mitrovic, Christian Günter und Sebastian Kerk. Dazu die noch verletzen Pavel Krmas und Maximilian Philipp. Die angenehmste Länderspielreise absolviert derzeit wahrscheinlich der Aarauer Kim Jaggy. Der Abwehrspieler tritt für die Nationalmannschaft von Haiti beim Karibik-Cup 2014 auf Jamaika an, wo es noch etwas wärmer sein dürfte. Diesmal nicht mit der Auswahl der Slowakei unterwegs ist in der aktuellen Länderspielperiode beim SC Karim Guédé. Der Angreifer verpasste nach einer Hereingabe von Felix Klaus eine frühe Freiburger Führung, als er in der dritten Minute aus guter Position nur die Latte traf. Der Aarauer Torhüter Joel Mall war hier bereits geschlagen, er verhinderte einige Zeit später dafür nach einer schönen Aktion und einem Schuss von Klaus (21.) dann selbst einen Rückstand.

Was dem FC-Goalie anschließend fast noch einmal gelungen wäre, doch nach einer Flanke von Klaus und dem Kopfball von Dani Schahin (23.) hatte Mall den Arm zwar noch an den Ball bekommen, was diesmal aber nicht ganz ausreichte, um das Überschreiten der Torlinie zu verhindern. Der Sport-Club trat ähnlich kompakt ausgerichtet auf, wie in den vergangenen beiden Punktspielen. Die Gäste hatten zunächst mehr Ballbesitz, ohne damit Entscheidendes bewirken zu können. Die gefährlicheren Angriffe trug von Beginn an der Sport-Club vor, der den Schweizern in der ersten Halbzeit zudem nur eine Kontermöglichkeit gestattete. Diese machte jedoch Oliver Sorg zunichte, der nach einer Hereingabe von Dusan Djuric vor Daniel Gygax zur Ecke klärte. Die Gäste wechselten in der Pause vierfach, beim SC kam zunächst nur Marc Torrejón für Immanuel Höhn neu ins Spiel. Auch Nicolas Höfler (52.) hatte wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff Aluminiumpech, als sein noch leicht abgefälschter Distanzschuss am Pfosten landete. Der Sport-Club war weiterhin auf ein diszipliniertes, geordnetes Spiel bedacht. Der FC Aarau verfolgte einen ähnlichen Ansatz, sodass es eine gewisse Zeit dauerte, bis erneut Torgefahr entstand.

Freis und Almpanis treffen nach Ausgleich

Zunächst prüfte der eingewechselte Marvin Spielmann (68.) Mielitz aus der Distanz, aber der SC-Torwart reagierte gut. Wenig später vermochten die Aarauer dann eine Standardsituation zum Ausgleich zu nutzen. Nach einer Ecke von Gygax traf Spielmann (72.) mit einem Kopfball. Danach zog auch der SC seine restlichen Wechseloptionen, was sich gleich in zwei Blitzjokertoren niederschlagen sollte. Als Erster war Sebastian Freis (76.) an der Reihe, der eine Minute nach seiner Einwechslung vom Fehlpass eines gegnerischen Verteidigers profitierte, freie Bahn auf das Tor hatte und dem im zweiten Durchgang dort postierten Olivier Joos keine Chance ließ. Gleich darauf konnte der Schweizer Torwart verfolgen, wie unter anderen Christos Almpanis aus der Zweiten Mannschaft des SC das Spielfeld betrat. Und eine Minute später musste Joos den Ball schon wieder aus dem Netz holen. Vor allem, weil Philipp Zulechner mit einem beherzten Dribbling durch den linke Strafraumhälfte drei Aarauer stehen ließ und anschließend in die Mitte passte, wohin wiederum Christos Almpanis (78.) durchgestartet war, der zum Endstand traf.

Die Schlussphase geriet insgesamt noch einmal schwungvoll. Jonathan Schmid scheiterte bei einer guten Möglichkeit aber ebenso an Joos, wie auf der anderen Seite Spielmann an Mielitz. "Insgesamt gut" lautete am Ende die Bewertung von Christian Streich für den Auftritt des eigenen Teams im Testspiel. Zumal man bisher in dieser Woche, nach der auf die SC-Profis ein freies Wochenende wartet, auch "gut und intensiv" trainiert habe. "Das haben sie sich dann auch verdient", erklärte der SC-Trainer. "Natürlich schaut man bei so einem Testspiel zunächst auf die Spieler, die zuletzt nicht so viel gespielt haben und darauf, wo sie stehen. Aber auch sonst habe ich heute einige Dinge gesehen, die interessant waren."

Eine Fortsetzung von Freiburg gegen Aarau könnte es schon am Freitagabend in Potsdam geben. Dort trifft Sebastian Kerk mit der U20-Nationalmannschaft im Rahmen der Internationalen Spielrunde auf die Schweiz. Zum Kader der eidgenössischen Junioren zählen mit Torhüter Ulisse Pelloni und Verteidiger Marco Thaler auch zwei Spieler des FC Aarau.

Stenogramm:

SC Freiburg: Mielitz - Riether, Kempf (77. Jullien), Höhn (46. Torrejón), Sorg - Schuster, Höfler (77. Laprevotte), Klaus (77. Almpanis), Frantz (75. Schmid) - Guédé (64. Zulechner), Schahin (75. Freis)

FC Aarau: Mall (46. Joos) - Martignoni, Jäckle, Teke (46. Garat), Radice - Lüscher (46. Burki), Mlinar, Andrist (46. Mickels), Schultz (57. Spielmann) - Djuric, Gygax

Tore: 1:0 Schahin (23.), 1:1 Spielmann (72.), 2:1 Freis (76.), 3:1 Almpanis (78.)

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)

Zuschauer: 400