Stuttgart - Als Timo Werner in der 82. Minute im Derby gegen Freiburg alleine auf SC-Schlussmann Oliver Baumann zulief, bewies das VfB-Talent echten Torinstinkt und schon abgebrüht zum 3:1 ein. Sein zweiter Treffer in diesem Spiel.

Dass er in diesem Moment Bundesliga-Geschichte geschrieben hatte, realisierte der 17-jährige Gymnasiast wohl erst nach dem Spiel. Dass er in diesem Moment zwei freistehende Mitspieler übersehen hatte, wohl ebenso. Mühelos traf Werner zum 3:1 und avancierte zum jüngsten Doppeltorschützen der Liga-Historie (Galerie der jüngsten Doppeltorschützen).

Matthäus: "Das hätte ich mich nie getraut"



Für den jungen Offensivspieler erfüllt sich gerade ein Traum. "Ich würde mich noch nicht als Profi bezeichnen", sagt er bescheiden, er schaue "immer noch zu den Erwachsenen in der Kabine auf". Hemmen tut ihn diese Einstellung nicht, im Gegenteil.

Werner erntet für seine unbekümmerte Art von allen Seiten viel Lob. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus, der seine Karriere in einem ähnlichen Alter begann, sagte zum 3:1-Treffer: "Der ist so frech, das hätte ich mich als junger Spieler nie getraut." Die bundesliga.de-User honorierten Werners Auftritt und wählten den Stuttgarter nach seiner Gala gegen den SCF mit 46,68 Prozent zum "Spieler des 12. Spieltags" (zum Ergebnis).

Arango kann es immer noch aus der Distanz



Gegen den VfB-Bubi ist Gladbachs Juan Arango mit seinen 33 Jahren schon ein alter Hase - seinen Qualitäten als Scharfschütze schadet das jedoch nicht im Geringsten. Eine Kostprobe seines Könnens lieferte der Venezolaner beim 3:1-Erfolg gegen Nürnberg, beim Voting landete er mit 14,96 Prozent der Stimmen auf dem 2. Platz.

Auch Leverkusens Heung Min Son trug sich am Wochenende in die Torschützliste ein - und das ebenfalls sehenswert. Drei Torschüsse setzte er gegen den Hamburger SV ab, drei Mal rappelte es im HSV-Kasten. Mit 12,55 Prozent der Stimmen belegt der Südkoreaner den 3. Rang.

Ramos, Ribery und Boateng komplettieren das Feld



Auf Platz 4 folgt Adrian Ramos (11,62 Prozent). Der Hertha-Stürmer war beim 3:2-Auswärtssieg in Hoffenheim an allen Treffern der Berliner beteiligt. Den 5. Platz belegt Bayerns Flügelflitzer Franck Ribery (8,3 Prozent), der gegen Augsburg einmal mehr seine wuchtige Schusskraft unter Beweis stellte.

Sechster wurde S04-Kopfballungeheuer Kevin-Prince Boateng (5,88 Prozent). Der Schalker köpfte die Königsblauen gegen Bremen mit einem Doppelpack zum Sieg.