Ungeachtet der Ermittlungen der Polizei und der Staatsanwaltschaft Mainz hat das vermeintliche Opfer der gegen Aristide Bancé erhobenen Vorwürfe am Mittwoch eine Gewaltanwendung des Spielers gegen ihre Person dementiert.

In Medienberichten war dem Profi des 1. FSV Mainz 05 unterstellt worden, er habe die Frau nach dem Training am Dienstag (4. August) in der Nähe des Bruchwegstadions gewalttätig angegriffen.

Die betroffene Frau hat am Mittwoch nach ihrer Vernehmung bei der Polizei auch 05-Manager Christian Heidel aufgesucht und sich für den entstandenen Wirbel entschuldigt. Sie bedauere die Vorkommnisse und habe auch in ihrer Aussage bei der Polizei darauf hingewiesen, dass sie von Bancé nicht gewalttätig angegriffen oder verletzt worden sei.




Stellen Sie Ihr Dream-Team beim Bundesliga-Manager auf!

Sind Sie ein Experte? Beweisen Sie es beim Tippspiel!