Karlsruhes Maik Franz hat am Mittwoch (7.4.) zum ersten Mal nach seiner Verletzung wieder am Mannschaftstraining teilgenommen.

Der Kapitän des KSC wurde Ende Januar dieses Jahres wegen anhaltender Probleme an der Achillessehne operiert. Nach dem erfolgreichen Eingriff musste Franz bis zuletzt pausieren.

Behutsam an das Team heranführen

Der Heilungsprozess verlief nahezu optimal. Der 27-Jährige soll nun behutsam an das Team herangeführt werden und wird deshalb vorerst noch nicht an allen Trainingseinheiten teilnehmen. Franz, der seit 2006 im Trikot der Karlsruher spielt, hat wegen seines anhaltenden Verletzungspechs bisher erst neun Spiele in dieser Saison bestreiten können.

Im Gespräch mit bundesliga.de erklärte Trainer Edmund Becker in der vergangenen Woche: "Wir sind zuversichtlich, dass er in drei Wochen vielleicht wieder spielt."

Maik Franz fehlt seinem Club, der auf dem letzten Tabellenplatz steht, sehr. Das bestätigte auch Becker: "Maik Franz ist ein ganz wichtiger Spieler, weil er einer ist, der Stellung bezieht, Farbe bekennt und mit seiner positiven Aggressivität eine Mannschaft pushen kann. Deshalb fehlt er uns schon, vor allem auf diesem Gebiet."