Bei seinen Gegenspielern ist er wegen seiner Zweikampfhärte und seines bedingungslosen Einsatzes gefürchtet, doch in dieser Saison macht Maik Franz nicht nur als Tor-Verhinderer von sich reden.

Der Verteidiger von Eintracht Frankfurt beweist in der laufenden Spielzeit, dass er auch über Vollstreckerqualitäten verfügt und versenkte das Leder bereits vier Mal im gegnerischen Kasten. Damit ist der 28-Jährige neben Gladbachs Roel Brouwers der torgefährlichste Abwehrspieler der Liga.

Flanke, Grätsche, drin!

Insgesamt stehen schon zwölf Bundesligatreffer für ihn zu Buche, doch selten zuvor traf er nach Meinung der bundesliga.de-User so elegant wie am vergangenen Samstag im Derby gegen den 1. FSV Mainz 05. In der 29. Minute kam Marco Russ nach einem Einwurf zur Flanke. Am langen Pfosten grätschte Franz in die Hereingabe und beförderte den Ball so aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie, was dem Defensivspezialisten satte 64 Prozent der User-Stimmen und somit den 1. Platz bei der Wahl zum "Tor des 15. Spieltags" einbringt.

Mit 17 Prozent folgt mit Holger Badstuber ein weiterer Abwehrspieler. Der Linksverteidiger feierte in der Partie gegen Mönchengladbach sein Tor-Debüt für den FC Bayern München. Dabei zirkelte er einen Freistoß vom rechten Strafraumeck mit Links in den Winkel und besorgte so in der 75. Spielminute den 2:1-Sieg für den Rekordmeister.

Zweiter Debütant auf 3

Auf Rang 3 landet mit Kevin Großkreutz (9 Prozent) der zweite Tor-Neuling. Der Mittelfeldspieler eröffnete nach Pass von Sven Bender mit einem platzierten Flachschuss ins rechte Eck den Torreigen beim

Nur knapp das Podest verpasst hat Christian Fuchs vom VfL Bochum. Für seinen direkten Freistoßtreffer zum Last-Minute-Ausgleich gegen den VfB Stuttgart hat er sieben Prozent der Stimmen der bundesliga.de-User erhalten, was Platz 4 bedeutet. Den 5. Rang belegt Mönchengladbachs Roel Brouwers, der für sein erstes von vier Saisontoren per Fuß immerhin noch mit drei Prozent der User-Stimmen belohnt wird.