Vize-Weltmeister Frankreich hat sich eine Woche vor Start der Weltmeisterschaft in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) bis auf die Knochen blamiert.

In Saint-Pierre auf der Insel La Reunion verlor das Team um den Bayern-Star Franck Ribery gegen China 0:1 (0:0).

Ribery ausgewechselt

Für die Niederlage des Teams von Raymond Domenech, das in Bestbesetzung antrat, sorgte Deng Zhuoxiang in der 68. Minute mit einem direkten Freistoß. Ribery, der einer der besten im französischen Team war, wurde in der 63. Minute durch Andre-Pierre Gignac ersetzt.

"Ich bin sehr enttäuscht. Ein Match zu verlieren, auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel ist, ist niemals schön", sagte Domenech: "Wir müssen das Spiel jetzt analysieren. Aber die WM startet nicht jetzt, sie startet am 11. Juni."

In Südafrika trifft die Equipe Tricolore auf Uruguay (11. Juni), Mexiko (17. Juni) und den Gastgeber (22. Juni).

Novakovic sichert Slowenien den Sieg

Milivoje Novakovic vom 1. FC Köln hat der slowenischen Nationalmannschaft mit einem "Doppelpack" zu einem gelungenen WM-Test verholfen. Der Stürmer erzielte beim 3:1 (3:1)-Erfolg gegen WM-Teilnehmer Neuseeland die Tore zum 1:0 (7.) und 2:1 (30.), Andraz Kim erhöhte noch vor der Pause auf 3:1. Zum zwischenzeitlichen Ausgleich für Neuseeland hatte Rory Fallon (20.) getroffen. Auch Novakovics Kölner Teamkollege Miso Brecko und der Bochumer Zlatko Dedic kamen bei den Slowenen zum Einsatz.

Slowenien trifft in der Gruppe C auf England, die USA und Algerien, Neusseland muss in der Gruppe F gegen Weltmeister Italien, die Slowakei und Paraguay antreten.