Müsste man den Aufschwung bei Eintracht Frankfurt an einer Person festmachen, käme man derzeit an Benjamin Köhler nicht vorbei. Der Mittelfeld-Allrounder ist eine der Symbolfiguren des Eintracht-Höhenflugs.

In der Hinrunde im Team von Michael Skibbe noch auf die "Joker"-Rolle festgelegt, ist er inzwischen ein unverzichtbarer Mosaikstein im System des Trainers.

Gefühlvoll ins linke Eck

Drei Tore schoss der Mittelfeldallrounder in den letzten vier Spielen. Ein besonders schönes gelang der "Allzweckwaffe" am 22. Spieltag gegen den SC Freiburg. Erst holte er mit einer schönen Einzelaktion einen Freistoß knapp vor der Strafraumgrenze heraus. Und anschließend schlenzte er den Ball aus 18 Metern gefühlvoll ins linke Toreck.

Der Freistoßtreffer von Köhler beim 2:1-Sieg gegen den SC ist von den bundesliga.de-Usern zum Tor des 22. Spieltags gewählt worden. 38 Prozent der Stimmen entfielen auf das Tor des Eintracht-Profis. Bei zwei Punkten Rückstand auf Rang fünf träumen die Eintracht-Fans nun bereits vom internationalen Geschäft. "Momentan läuft es einfach gut für uns", meinte Köhler nach der Partie und kündigte an: "Wir wollen weiter nach oben kommen."

Bancé und van Nistelrooy auf den Plätzen

Der wuchtige Volley-Treffer des Mainzers Aristide Bancé landete mit 34 Prozent der abgegebenen Stimmen auf dem zweiten Rang. Ruud van Nistelrooys Debüttor in der Bundesliga beim Erfolg in Stuttgart landete mit 14 Prozent auf dem dritten Rang.

Für die Tore von Bremens Aaron Hunt und Stuttgarts Christian Träsch stimmten jeweils sieben Prozent der User ab.