Eintracht Frankfurt war an einer Verpflichtung des Schalker Stürmers Sören Larsen interessiert. Das bestätigte der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen.

"Ja, wir hatten Interesse am Schalker Larsen, aber das Angebot von Toulouse war um einiges besser als das, was wir für ihn zahlen wollten", erklärte der Vorstandschef.

Dennoch, so Bruchhagen, sehe man sich weiter um und sondiere den Markt. "Wir möchten noch einen Stürmer verpflichten. Aber es muss jemand sein, der genau in unser Anforderungsprofil passt und den Status als Nummer drei hinter Ioannis Amanatidis und Martin Fenin akzeptiert. Es muss einfach alles passen und notfalls würden wir dann auch jemanden ausleihen."