Köln - Der FC Bayern München muss derzeit auf Franck Ribéry verzichten. Der Franzose laboriert an leichten Knieproblemen und hofft, am Montag wieder ins Lauftraining einsteigen zu können. Ein Einsatz im Supercup am Mittwoch gegen Borussia Dortmund kommt für Ribéry wohl zu früh.

Der 31-Jährige verpasste die WM in Brasilien wegen chronischer Rückenbeschwerden, hatte seit seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining Mitte Juli allerdings keine Beschwerden mehr. Neben Franck Ribéry musste auch Rafinha bei der offiziellen Saisoneröffnung für das Trainingsspiel passen. Der Brasilianer zog sich einen Außenbandriss im linken Sprunggelenk zu. "Ich hatte bisher eine gute Vorbereitung, jetzt das. Ich bin sehr, sehr traurig", sagte Rafinha.

Außerdem fehlten aus dem Kader der 24 Profis bei der Einheit vor 65.500 Fans die Rekonvaleszenten Thiago und Mitchell Weiser.