Zusammenfassung

  • Fortuna Düsseldorf schlägt die TSG Hoffenheim am 3. Spieltag mit 2:1.
  • Für die Fortuna war es der erste Bundesliga-Sieg seit Februar 2013.
  • Am Freitag tritt F95 bei Lieblingsgegner VfB Stuttgart an und will wieder punkten.

Köln - Im dritten Spiel nach der Rückkehr in die Bundesliga hat Fortuna Düsseldorf den ersten Sieg - und mit der TSG Hoffenheim war der Gegner dabei gewiss kein Leichtgewicht. Die Fortuna - das zeigen die ersten Spieltage - ist gekommen, um zu bleiben.

>>> Fortuna Düsseldorf schlägt die TSG 1899 Hoffenheim nach wilder Schlussphase mit 2:1

Insgesamt verlief der Saisonstart für Düsseldorf durchaus verheißungsvoll - der Aufsteiger steht mit einer ausgeglichenen Bilanz in der oberen Tabellenhälfte. In allen Spielen konnte die Fortuna mithalten, verlor denkbar knapp gegen Augsburg und hatte in Leipzig viele Chancen für mehr als einen Punkt.

Erster Sieg im dritten Anlauf

Im dritten Anlauf gelang dann endlich auch der erste Sieg: Der 2:1-Erfolg gegen Hoffenheim war zwar durchaus glücklich (8 zu 18 Torschüsse), wie die Fortuna aber den Hoffenheimer Ausgleich in der 86. Minute mit dem 2:1-Siegtreffer zwei Minuten später konterte, spricht für die Mentalität der Elf von Trainer-Routinier Friedhelm Funkel. In den letzten zwei Partien sammelten die Düsseldorfer nun gegen zwei Europapokal-Teilnehmer starke vier Punkte.

Teamwork: Die Mannschaft von Fortuna Düsseldorf feiert mit den Fans nach dem Sieg gegen die TSG
Teamwork: Die Mannschaft von Fortuna Düsseldorf feiert mit den Fans nach dem Sieg gegen die TSG © gettyimages / Juergen Schwartz

Der Heimerfolg gegen die TSG war aber nicht nur der erste Sieg in dieser Saison für F95, sondern auch der erste Bundesliga-Sieg seit Februar 2013. Und der hatte sich in den letzten Wochen bereits angedeutet. Inklusive des 5:0-Erfolgs im DFB-Pokal in Koblenz ging die Fortuna in allen vier Pflichtspielen der Saison mit 1:0 in Führung.

Das zeigt, wie gut Funkel seine Mannschaft einstellt und dass die das Konzept des Trainers meist erfolgreich umzusetzen weiß. Erst wenn die Kräfte schwinden, fangen sich die Düsseldorfer Gegentore: Das früheste setzte es in dieser Spielzeit gegen den FC Augsburg in der 57. Minute.

Video: Düsseldorfs Usami - endlich angekommen

Doch nicht nur die defensive Grundordnung ist ein Faustpfand für die Aufsteiger. Auch der Kampfgeist passt: Düsseldorf führte die meisten Defensivzweikämpfe (342) in der Bundesliga. Die Fortuna kämpft um jeden Meter, steht tiefer als jeder andere Bundesligist (im Schnitt 30,4 Meter vom letzten Verteidiger zur Torauslinie) und macht den Gegnern so das Leben richtig schwer.

Nächster Halt: Auswärts beim Lieblingsgegner

Und wenn es nach den Fortunen geht, kann auf den ersten auch gerne bald der zweite Saisonsieg folgen. Die Chancen dafür stehen gar nicht schlecht. Mit dem VfB Stuttgart geht es am nächsten Spieltag gegen den historischen Lieblingsgegner: Düsseldorf feierte in der Bundesliga gegen kein Team mehr Siege als gegen Stuttgart (14) und schoss gegen den VfB auch die meisten Tore (69).

Routinier an der Seitenlinie: Friedhelm Funkel
Routinier an der Seitenlinie: Friedhelm Funkel © gettyimages / Juergen Schwarz

Das letzte Duell mit den Schwaben in der Bundesliga gewannen die Rheinländer im Februar 2013 zu Hause mit 3:1 - es war das letzte Bundesliga-Spiel, in dem Düsseldorf mehr als zwei Tore erzielen konnte. In der 2. Bundesliga gab es in der Saison 2016/17 bei diesem Duell jeweils einen Heimsieg.

Gute Erinnerungen an den VfB

Es spricht also einiges dafür, dass die Fortuna bereits am Freitag den ersten Auswärtssieg in der Bundesliga seit September 2012 einfahren könnte. Friedhelm Funkel würde das sicherlich gefallen. Denn wer gekommen ist, um zu bleiben, braucht schließlich vor allem eines: Punkte.