Im heutigen Testspiel spielte Borussia Mönchengladbach gegen den belgischen Erstligisten Sporting Charleroi 2:2-Unentschieden.

In den ersten Minuten war Gladbach die aktivere Mannschaft. Dabei stand Sascha Rösler immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens. In der sechsten Minute hatte Kapitän Olli Neuville nach einer Flanke von Rösler die erste Gelegenheit der Partie. Sein Kopfball ging aber knapp über die Torlatte. In der 21. Minute fiel das erste Tor für die Belgier aus dem Nichts. Ein Torschuss von Moussine Iljaour fälschte Tobias Levels unhaltbar für Schlussmann Gospodarek ab. Sofort im Gegenzug war es dann erneut Rösler, der nach einem Querpass von Neuville aus kurzer Distanz verzog.

Keine Wechsel in der Halbzeit

In der Halbzeit gab es auf Seiten der Borussen keine Auswechslung. Nach einem harmlosen Zweikampf im Strafraum entschied der Schiedsrichter zur Verwunderung vieler auf den Elfmeterpunkt. Der gerade erst eingewechselte Tim Smolder ließ sich das Geschenk nicht entgehen und erhöhte für Charlorei auf 0:2.

Nach einem Foul an dem gerade erst eingewechselten Teszan Karabulut zeigte der Unparteiische erneut auf den Elfmeterpunkt. Kapitän Olli Neuville schoss den Ball sicher ins rechte Eck (72.). Acht Minuten später kam Borussia dann zum verdienten Ausgleich. Nach einem Freistoss von Sharbel Touma von der linken Seite, kam der Ball zu Alex Voigt, dessen Ball erreichte den Kopf von Rösler - 2:2.

Aufstellung M´gladbach: Gospodarek - Levels, Kleine, Voigt, Jaurès - Schaaf (58. Heubach), Touma, Rösler, van den Berg (68. Schlösser) - Neuville, Lamidi (68. Karabulut).

Tore: 0:1 Ijaour (21.), 0:2 Smolders (54. FE), 1:2 Neuville (72. FE), 2:2 Rösler (80.).