Rukavina (r.) spielte in der vergangenen Rückrunde auf Leihbasis bei 1860. Nun wechselt er komplett nach München. Sven Bender geht dafür nach Dortmund
Rukavina (r.) spielte in der vergangenen Rückrunde auf Leihbasis bei 1860. Nun wechselt er komplett nach München. Sven Bender geht dafür nach Dortmund
Bundesliga

Fliegender Wechsel

Die Transferzeit ist eine spannende Angelegenheit. Täglich melden Clubs Zu- und Abgänge. Die Kader werden verstärkt, hier und da gibt es einen kompletten Umbruch.

Dabei setzen die Clubs auf verschiedene Transfermöglichkeiten. Die bekannteste Methode: Anfrage beim Club, Einigung auf Ablösesumme, Einigung mit dem Spieler - Transfer perfekt.

Gefragt sind auch ablösefreie Transfers: Läuft der Kontrakt eines Spielers zum Saisonende aus, ist ein Wechsel ohne Ablöse möglich. Auch vertragslose Spieler können logischer Weise ohne Kaufsumme verpflichtet werden.

1860 und Dortmund kommen ins Geschäft

Die dritte Möglichkeit: Man tauscht einfach die Spieler! Aktuellster Fall: Sven Bender (20) vom TSV 1860 München wechselt zu Borussia Dortmund. Der Juniorennationalspieler erhält einen Vierjahres-Vertrag. Im Gegenzug bleibt der bis dato ausgeliehene serbische Nationalspieler Antonio Rukavina (25) "Löwe" und erhält beim TSV einen Dreijahresvertrag. "

Es ist nicht das erste Mal in der langen Geschichte der Bundesliga, dass zwei Vereine miteinander Spieler austauschen. bundesliga.de nennt weitere prominente "Tauschpaare".