Der gebürtige Bielefelder wird nach seinem gelungenen Engagement beim Wuppertaler SV wieder den Arminia-Kader verstärken.

Nils Fischer, in der Defensive variabel einsetzbar, hatte bereits in der vergangenen Hinrunde der Bundesliga in vier Partien zu überzeugen gewusst - unter anderem gegen Mario Gomez und Franck Ribéry - und wurde, um noch mehr Spielpraxis zu sammeln, in der Winterpause an den Wuppertaler SV ausgeliehen.

Dort entwickelte sich der 22-Jährige schnell zur gewünschten Verstärkung, galt in der 3. Liga als einer der besten Verteidiger und wäre nach Bekunden des Wuppertaler SV noch eine weitere Saison mehr als willkommen gewesen.

OP gut überstanden

Fischer, der bereits wieder in Bielefeld seine Zelte aufgeschlagen hat, zog sich zum Ende der Rückrunde allerdings eine Meniskus-Verletzung zu und wurde gestern erfolgreich von DSC-Mannschaftsarzt Dr. Dickob operiert.

"Die OP ist gut gelaufen", so Fischer, "ab sofort geht es täglich in die Reha. Ich habe die große Hoffnung und werde alles dafür tun, bereits kurz nach dem Auftakt am 22. Juni wieder ins Training einsteigen zu können."