Bremen - In knapp 5.000 Qualifikationsligen wurden die Teilnehmer ermittelt, die den finalen Pokalwettbewerb der Jens Nowotny Meisterschaft bestreiten dürfen. Qualifiziert haben sich die Teams, die an mindestens fünf dieser Ligen teilgenommen haben und die die beste Durchschnittsplatzierung aufweisen. Das Rennen um diese begehrten Plätze war bis zum Schluss spannend und noch am letzten Auswertungstag gab es Verschiebungen im Klassement.

Am Ende haben sich die 64 aktuell besten Mannschaften aus dem Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) durchgesetzt. Das Teilnehmerfeld besteht aus jeweils sechs Teams der 1. und 2. OBM-Liga, 44 Mannschaften aus den Staffeln und acht Basisligisten, die im finalen Pokalwettbewerb bis zum 8. Mai den Champions der Jens Nowotny Meisterschaft ausspielen.

Die Auslosung der ersten Runde dieses Wettbewerbs ergab sehr reizvolle Partien. Spannung pur verspricht das Aufeinandertreffen von René Heschers SC Griesheim, das den besten Quotient in der Qualifikation hatte, und B. K. mit dem Team Siegerstars. B. K. hat mit 195 Teilnahmen die meisten Vorrundenligen aller Qualifikanten gespielt und weist mit der Durchschnittsplatzierung 1,34 den achtbesten Quotienten auf – eine herausragende Leistung.

Die Konstellation wenig gegen viele Vorrundenteilnahmen gibt es auch bei dem Spiel FC Siegen 07 gegen die Dragons Cologne. Die gastgebenden Siegener waren nur in sechs Ligen vertreten, während die Dragons 97-mal in der Qualifikation angetreten sind. Derbys sind in allen Wettbewerben das Salz in der Suppe und die erste Runde des Finales der Jens Nowotny Meisterschaft bietet eine solch reizvolle Auseinandersetzung: Union Prenzlberg (23. der Qualifikation) fordert den FC Ost-Berlin (32.) zur Hauptstadtmeisterschaft.

Alle Partien der ersten Runde findet man im OBM unter Turniere/Spielplan in der Box Wettbewerbe unter beobachtete Pokale. Die Diskussion zu der Jens Nowotny Meisterschaft findet im Support-Forum des Spiels statt.


OBM-Redaktion