Zusammenfassung

  • Hertha BSC gründet als erster Bundesligist eine eSport-Akademie.

  • Talente aus der Region sollen gefördert und ausgebildet werden.

  • Dabei wird eine ganzheitliche Ausbildung angestrebt.

Berlin - Hauptstadtclub Hertha BSC gründet als erster Bundesligist eine eigene eSport-Akademie. In der Akademie sollen besondere FIFA eSport-Talente aus der Region gefördert und ausgebildet werden.

>>> Hol Dir jetzt die Stars der Bundesliga in Dein Fantasy-Team!

Hertha BSC unterstreicht seine Vorreiterrolle und wird im Zuge der digitalen Transformation des Clubs als erster Verein in der deutschen Fußball-Bundesliga eine eigene Akademie für die Förderung und Ausbildung von Talenten im Bereich eSport eröffnen. Im Frühjahr des Jahres 2018 wird der Hauptstadtclub in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern Scouting-Events sowie zusätzliche Online-Turniere veranstalten, um die talentiertesten EA Sports FIFA-Spieler zu finden. Teilnehmen können alle FIFA-Spieler aus der Region im Alter von 12 bis 18 Jahren.

Über die Qualifikationsturniere können sich zunächst zwei bis vier FIFA-Talente für die Hertha BSC eSport-Akademie auf dem Vereinsgelände der Berliner empfehlen. Durch den Head Coach der Akademie Matthias 'STYLO' Hietsch werden die Talente eine umfassende Ausbildung zum eSport-Profi erhalten. STYLO schloss die ESL-Meisterschaft 2017 als erfahrener eSportler unter den Top 4 in Deutschland ab. Beim Dreamhack in Leipzig 2016 erreichte er den zweiten Platz. Bei der virtuellen Bundesliga gehörte er 2016 und 2017 jeweils zu den Final-Teilnehmern.

Video: Hertha überrascht in Leipzig

Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsleitung von Hertha BSC, sagt: "Wir haben uns bewusst dafür entschieden, beim Einstieg in den eSport unseren individuellen und einzigartigen Hertha-Weg zu gehen. Hierbei werden wir unsere erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Fußball-Akademie auf den eSport und die digitale Welt ausweiten. Unser Ziel ist es, vielversprechende Talente zu scouten und durch eine innovative und nachhaltige Nachwuchsförderung zu eSport-Profis von Hertha BSC zu entwickeln."

Neben der sportlichen Förderung werden die FIFA-Talente in der Hertha BSC eSport-Akademie auch im Umgang mit digitalen Medien geschult. Der erfolgreiche FIFA-YouTuber Ben 'NoHandGaming' Paul wird als Host für die Hertha BSC eSport-Akademie auftreten und die Events medial begleiten. Der gebürtiger Berliner und glühende Hertha-Fan verzeichnet bereits mehr als 325.000 Abonnenten und 55 Millionen Video-Aufrufe zum Thema FIFA-Gaming auf seinem YouTube-Kanal.

Ganzheitliche Ausbildung angestrebt

Um eine ganzheitliche Ausbildung der eSport-Talente zu gewährleisten, wird Gesundheitspartner AOK Nordost die Zusammenarbeit im Bereich Sport und Gesundheit als erster offizieller Partner auf die eSport-Akademie ausweiten. Die Planung und Umsetzung der Scouting-Events sowie die Gründung und Betreuung der Hertha BSC eSport-Akademie findet in Zusammenarbeit mit der STARK eSports GmbH statt. Die renommierte eSport-Agentur hat in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche eSport-Projekte für Vereine und Unternehmen erfolgreich realisiert.

Quelle: herthabsc.de