Matt Prior (M.) ist einer der entscheidenden Köpfe hinter dem neuen Story-Modus der FIFA-Reihe
Matt Prior (M.) ist einer der entscheidenden Köpfe hinter dem neuen Story-Modus der FIFA-Reihe

Prior: "Die Spieler können viel über den Fußball lernen"

Köln - Im EA SPORTS FIFA 17-Modus "The Journey" kann der Spieler dank der Power der FrostbiteFIFA 17-Engine auf Xbox One, PlayStation4 und PC mit dem Premier League-Nachwuchsstar Alex Hunter für Furore auf und neben dem Rasen sorgen. Dieser neue Modus, der in den letzten 18 Monaten mit der Unterstützung echter Spieler entwickelt wurde, ist das erste storybasierte Spielerlebnis in der FIFA-Spielereihe. Im Interview spricht Creative Director Matt Prior über die Entstehungs-Hintergründe von "The Journey", beschreibt die Vorzüge der neuen Spielengine und erklärt, welches Spielerlebnis den Spieler erwartet.

EA SPORTS: Warum wurde ein Storymodus für FIFA 17 entwickelt?

Matt Prior: Dieses Element des Fußballs konnten wir bisher noch nie präsentieren, obwohl wir es schon seit einigen Jahren vorhatten. Wir wollen den Spielern hautnah zeigen, wie das Leben eines Fußballprofis auf und neben dem Rasen aussieht. Was das Gameplay angeht, haben wir den Fußball bereits unglaublich realistisch wiedergegeben, aber wir haben bislang noch nie "hinter die Kulissen geschaut" und das Leben abseits des Rasens zum Leben erweckt. Dieser Aspekt des Fußballs ist in den vergangenen Jahren dank Social Media und unzähligen Fußball-Websites immer weiter in den Vordergrund gerückt. Die Fans können sich nun rund um die Uhr über den Fußball informieren und in bislang ungeahnter Weise Einblick in das Alltagsleben der Profis nehmen. Ich glaube, dieser Bereich des Fußballs interessiert die Leute sehr, und das ermöglicht FIFA 17 enormes Innovationspotenzial.

In diesem Modus können die Spieler viel über den Fußball lernen und sich zudem auch mit dem Spiel vertraut machen. Man kann während des Spielens die Grundlagen von FIFA erlernen und auch einige fortgeschrittene Features kennenlernen. Wir wollen, dass jeder Spieler, der "The Journey" abschließt, nicht nur ein aufregendes Spielerlebnis hinter sich hat, sondern darüber hinaus auch sein Spielkönnen verbessert hat.

"Wir haben viele Nachforschungen angestellt"

EA SPORTS: Bei "The Journey" steht das Leben von Alex Hunter im Mittelpunkt. Kannst du uns ein wenig über ihn verraten?

Matt Prior: Alex ist ein 17-jähriger Nachuchsspieler, der in bescheidenen Verhältnissen im Londoner Vorort Clapham aufgewachsen ist. Fußball liegt ihm wirklich im Blut. Er ist der Enkel der englischen Spielerlegende Jim Hunter, und auch sein Vater war Fußballer, auch wenn dessen Karriere verletzungsbedingt ein frühes Ende fand.

EA SPORTS: Wie bildet "The Journey" den Fußball authentisch ab?

Matt Prior: Authentizität war bei FIFA schon seit jeher enorm wichtig, und das wird auch immer so bleiben. Bei einem storybasierten Modus müssen wir dieses Maß an Authentizität natürlich ganz anders vermitteln. Wir haben viele Nachforschungen angestellt und uns echte Spielerstorys und Spielerhintergründe angeschaut, um "The Journey" zu erschaffen. Wir haben uns mit ehemaligen Profis unterhalten und mit Leuten zusammengearbeitet, die den Fußball im Blut haben, etwa mit Tom Watt, dem Ghostwriter von David Beckhams Autobiographie.

In den späteren Entwicklungsphasen haben wir auch diverse aktuelle Jungprofis wie Reece Oxford und Marcus Rashford in die Entwicklung von "The Journey" eingebunden. Es war wirklich grandios, von diesen Jungs zu hören, dass sich das Spielgeschehen authentisch anfühlt und in vielen Fällen ihren eigenen Erfahrungen entspricht. Beispielsweise, wenn es darum geht, wie wichtig der Support der Familie im Auf und Ab des Profisports ist. Das sind Dinge, die ihnen allen vertraut sind. Es war klasse, von echten Profis bestätigt zu bekommen, dass wir etwas Authentisches erschaffen haben.