Die Aktion "Sportler für Sportler" der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH zugunsten der Stiftung Deutsche Sporthilfe hat beim "Ball des Sports" in Wiesbaden am Samstagabend eine festliche Fortsetzung gefunden.

Die 1.800 Gäste des "Ball des Sports", der unter dem Motto "Der Lauf der Welt" stattfand, wurden auf dem "Roten Teppich" Gala-gerecht in Szene gesetzt, bevor sie durch eine Hochsprunganlage hindurch in die Rhein-Main-Hallen gelangten.

Dr. Thomas Bach, Boris Becker, Birgit Fischer, Fabian Hambüchen, Steffi Jones, Otto Rehhagel, Ralf Schumacher, Matthias Steiner und die Hockey-Olympiasieger führten die sportliche Gästeliste an. 150 Athleten mit Begleitung, rund 50 Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen und Paralympics von Peking, verliehen dem "Ball des Sports" einen einzigartigen "sportiven" Charakter. Die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH war unter anderem mit der vollständigen Geschäftsführung Christian Seifert, Holger Hieronymus, Tom Bender und Christian Müller vertreten.

Aktionstag "Sportler für Sportler" Thema im Saal-Programm

Zahlreiche hochkarätige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien unterstrichen den Stellenwert des Balls als gesellschaftlicher Top-Event in Deutschland. Wirtschaftsminister Michael Glos und Justizministerin Brigitte Zypries vertreten neben Vizekanzler und Außenminister Franz-Walter Steinmeier die Bundesregierung, Bundestags-Vizepräsidentin Susanne Kastner und der Parteivorsitzende Guido Westerwelle das Parlament.

Der Bundesliga-Aktionstag "Sportler für Sportler", mit dem die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH gemeinsam mit den 36 Vereinen und Kapitalgesellschaften des Ligaverbandes die Stiftung Deutsche Sporthilfe unterstützt, wurde mit aktuellen Einspielern auch im Saal-Programm thematisiert. Die Deutsche Telekom, die diesen Aktionstag umfangreich begleitet, präsentierte zudem neueste Produkte aus der Welt der Telekommunikation. Als Zusatzservice konnten die Ballgäste vor Ort den Aktionstag und Höhepunkte der Partien der Fußball-Bundesliga über T-Home Entertain verfolgen.

Erlöse dienen den Sportlern

Die beim "Ball des Sports" erzielten Erlöse dienen vor allem jenen Sportlern, die auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind. Aus diesem Grund flankiert die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH den Ball mit der Aktion "Sportler für Sportler".

"Durch die große Popularität und im Vergleich zu anderen Sportarten wirtschaftliche Stärke des Fußballs haben wir eine Verantwortung, die wir sehr ernst nehmen. Deshalb unterstützt die Liga die Stiftung Deutsche Sporthilfe", sagte DFL-Geschäftsführer Tom Bender.