Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach sprach Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel über die Personalsituation bei der Eintracht.

Stürmer Martin Fenin ist nach seiner Rippenverletzung noch fraglich. Der Tscheche trainiert mit einem Rippenschutz, an den er sich aber noch nicht ganz gewöhnt hat. Laut Funkel setzt er im Training nicht so nachgesetzt wie sonst, so dass man nicht weiß, ob er vielleicht noch Schmerzen oder Atemprobleme hat.

Marco Russ hat Beschwerden im Nackenbereich, so dass Trainer Funkel den Verteidiger im Training eine Pause gab. Beim Abschlusstraining am Freitag ist er aber wieder mit an Bord. Für den verletzten Benjamin Köhler könnte Christoph Spycher oder Junichi Inamoto in die Startelf rutschen.