Der Höhenflug des FC Schalke 04 ist vorerst gestoppt. Nach sieben Spielen ohne Niederlage verloren die "Knappen" beim 0:1 im Mönchengladbacher Borussia-Park erstmals wieder.

Die Niederlage war deshalb besonders ärgerlich, weil die Mannschaft von Trainer Felix Magath mit einem Sieg gegen die Borussia zumindest vorübergehend Tabellenführer hätte werden können.

Die Schalker konnten die Gunst der Stunde nicht nutzen. Nach der ersten Auswärtsniederlage der Saison stehen die "Königsblauen" weiter auf Platz 3. Nach dem Spiel stellte sich Schalke-Torwart Manuel Neuer zum Interview.

Frage: Es war klar, dass Schalke nicht bis zum Saisonende auswärts ungeschlagen bleiben würde. Warum hat es Schalke in Mönchengladbach auf diese Art und Weise erwischt?

Manuel Neuer: Die Frage nach dem 'Warum' kann ich nicht beantworten. Wir hatten viele Torchancen, aber wir haben oft die falsche Lösung gefunden. Manchmal wäre ein Querpass das richtige Mittel gewesen. Deshalb haben wir kein Tor gemacht.

Frage: Schalke ist erst 45 Minuten vor Spielbeginn im Borussia-Park eingetroffen. Ist dadurch die Vorbereitung auf das Spiel durcheinander geraten? Beim entscheidenden Tor in der 5. Minute wirkte Schalke noch sehr unsortiert.

Neuer: Das hatte damit nichts zu tun. Wir waren um 18:30 Uhr auf dem Platz. Das zählt.

Frage: Wie haben Sie das Tor gesehen?

Neuer: Ich habe gesehen, dass ein Gladbacher alleine auf mich zuläuft. Ich versuche, ihn zu stören. Dann kommt von Gladbachs linker Seite ein anderer Spieler dazu, der den Ball nach dem Querpass reinschiebt. Ich war ziemlich alleine, muss ich sagen.

Frage: Dann waren aber noch 85 Minuten Zeit. Warum ist Schalke so selten in den Gladbacher Strafraum gekommen?

Neuer: Weil wir, wie gesagt, die falschen Entscheidungen getroffen haben. Uns hat die Cleverness vor dem Tor gefehlt. Wir waren oft am gegnerischen Strafraum. Statt eines Torschusses wäre dann manchmal ein Querpass besser gewesen und umgekehrt. Solche Fehler dürfen in der nächsten Zeit nicht mehr passieren.

Frage: Schalke hat in den vergangenen Wochen gerade zuhause einige Spiele nach Rückstand noch drehen können, womit keiner mehr gerechnet hat. Warum hat Ihrer Meinung nach die Ruhe im Abschluss diesmal gefehlt?

Neuer: Das weiß ich nicht. Wir haben auf jeden Fall in der zweiten Halbzeit viel nach vorne gemacht. Dass der Ball nicht ins Tor gegangen ist, war auch Pech. In den letzten Spielen haben wir oft noch getroffen, gegen Gladbach hat es diesmal nicht geklappt.

Frage: Mit einem Sieg wäre Schalke zumindest vorübergehend Tabellenführer gewesen. Hat das eine Rolle gespielt?

Neuer: Wir haben schon die Ergebnisse der anderen mitbekommen. Aber das war für unsere Spielweise nicht ausschlaggebend. Ich kann nur für mich sprechen. Ich habe während unseres Spieles nicht an die Tabellensituation oder die anderen Ergebnisse gedacht. Ich wollte nur unbedingt hier gewinnen, hatte mir viel vorgenommen und wollte alle Bälle halten.

Aufgezeichnet von Tobias Gonscherowski