Zurück zu den Wurzeln: Giovanni Federico wechselt vom Zweitliga-Konkurrenten Arminia Bielefeld zum VfL Bochum 1848. Darauf haben sich die beiden Vereine und der Spieler am Donnerstag (10. Juni) geeinigt.

Sollte der 29-jährige Mittelfeldmann nach seinem Urlaub den medizinischen Test bestehen, unterschreibt er an der Castroper Straße einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012.

Drittbester Scorer der abgelaufenen Zweitligasaison

Giovanni Federico, der in der Jugend sieben Jahre für den VfL gespielt hat, ist damit nach den drei internen Neuzugängen Mirkan Aydin, Ozughan Kefkir und Marc Rzatkowski der erste externe für die Saison 2010/11. In der vergangenen Spielzeit hatte der gebürtige Hagener für Arminia Bielefeld zwölf Mal getroffen sowie zwölf weitere Treffer vorbereitet und war damit drittbester Scorer der 2. Bundesliga.

"Mit Giovanni Federico haben wir einen weiteren wichtigen Baustein für den Wiederaufstieg gewinnen können", erklärt VfL-Sportvorstand Thomas Ernst: "Als torgefährlicher Mittelfeldspieler hat er das mit Köln und Karlsruhe bereits drei Mal geschafft. Dass uns das in der nächsten Saison gemeinsam gelingt, davon ist er genauso fest überzeugt wie wir."

Funkel: Federico strahlt "Torgefahr" aus

Beim 1. FC Köln wurde der Zweitliga-Torschützenkönig der Spielzeit 2006/07 von Friedhelm Funkel betreut, der große Stücke auf den Deutsch-Italiener hält. "Er ist ein erfahrener Spieler, der eine große Torgefahr ausstrahlt. Zudem ist er auch ein guter Vorbereiter", so der Cheftrainer des VfL, der den Werdegang von Federico in den vergangenen Jahren genau verfolgt hat. "Giovanni wird ein wichtiger Spieler für unsere Offensive sein."

Federico selbst freut sich auf die Rückkehr an die Castroper Straße, wo er einst unter Thomas Schumacher und Bernard Dietz trainierte, ehe er als 19-Jähriger zum 1. FC Köln wechselte und sein Profidebüt gab. Seitdem bestritt der Mittelfeldmann 162 Bundesliga- und Zweitligaspiele, in denen er 51 Tore und 45 Vorlagen beisteuerte.