Kaiserslautern - Die "Roten Teufel" müssen am Samstag beim Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim auf Mannschaftskapitän Martin Amedick verzichten. Abschließende Untersuchungen von Vereinsarzt Ulrich Schmieden bestätigten, dass der 28-jährige Abwehrspieler dem Team nicht zur Verfügung steht.

Amedick erlitt beim Heimspiel der Roten Teufel gegen den 1. FSV Mainz 05 einen Muskelfaserriss in der rechten Wade. Voraussichtlich wird er vor dem Heimspiel des FCK gegen Borussia Dortmund, 12. Februar 2011 um 18.30 Uhr, wieder ins Training einsteigen.

Insgesamt bestritt Martin Amedick bisher 54 Bundesliga-Spiele für den 1. FC Kaiserslautern sowie Borussia Dortmund und erzielte drei Treffer. In der 2. Liga war er in 93 Spielen für den FCK, Eintracht Braunschweig und Arminia Bielefeld aktiv und traf neun Mal. Für den 1. FC Kaiserslautern spielt er seit Juli 2008.