München - Meister Borussia Dortmund und auch der FC Bayern München gehören zu den Teams, die am späten Samstagnachmittag getestet haben. bundesliga.de hat die Ergebnisse von den Testspielen.

Nationalmannschaft Katar - FC Bayern München 2:4

Der FC Bayern hat zum Abschluss seines Trainingslagers im Trentino auch sein zweites Testspiel gewonnen. Am frühen Samstagabend bezwang die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes in Arco die Nationalmannschaft von Katar mit 4:2 (2:0).

Vor rund 4.000 Zuschauern erzielten Daniel van Buyten (7. Minute), Thomas Müller (34.), Nils Petersen (57.) und Ivica Olic (83.) bei hochsommerlichen Temperaturen von über 35 Grad Celsius die Treffer für den deutschen Rekordmeister, Andres Sebastian Quintana (67.) und Muhammed Razark (85.) trafen für die Auswahl Katars. Im Anschluss an die Partie traten die Bayern die Heimreise nach München an.

FC Bayern: Neuer (46. Butt) - Rafinha (46. Köz), Van Buyten, Badstuber (46. Pranjic), Lahm (46. Contento) - Kroos (46. Tymoshchuk), Luiz Gustavo - Robben (46. Alaba), Müller (60. Olic), Ribéry - Gomez (46. Petersen)

Tore: 1:0 van Buyten (7.), 2:0 Müller (34.), 3:0 Petersen (57.), 3:1 Quintana (67.), 4:1 Olic (83.), 4:2 Razark (85.)


FC Ingolstadt - Hamburger SV 2:4

Für Bundesligist Hamburger SV hat die heiße Phase der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Auf dem Weg ins Trainingslager im österreichischen Zillertal gewannen die Norddeutschen ein Testspiel beim Zweitligisten FC Ingolstadt mit 4:2 (3:1). David Jarolim (20.), Heung Min Son (22.) und Gojko Kacar (32./57.) erzielten die Tore für das Team von HSV-Trainer Michael Oenning. David Pisot (40.) und Manuel Hartmann (60.) trafen für die "Schanzer".

FC Ingolstadt: Kirschstein - Görlitz (82. Andersen), Pisot, Matip, Schäfer (46. Buchner)- Metzelder (65. Hartmann), Haas (65. Ikeng) - Bambara, Leitl (65. Buddle), Caiuby (82. Dedola) - Hartmann (65. Gerber)

Hamburger SV: Mickel - Diekmeier (82. Götz), Mancienne (58. Besic), Bruma (84. Labus), Aogo (58. Jansen) - Jarolim, Tesche (78. Nagy) - Ben-Hatira (88. Bertram), Kacar, Elia (88. Behrens) - Son (65. Töre)

Tore: 0:1 Jarolim (20.), 0:2 Son (22.), 0:3 Kacar (29.), 1:3 Pisot (40.), 1:4 Kacar (57.), 2:4 Hartmann (60.)


Sturm Graz - Hannover 96 3:3

Hannover 96 hat vier Wochen vor dem Start der Bundesliga seinen ersten richtigen Härtetest absolviert. Zum Auftakt ihres Trainingslagers spielten die Niedersachsen in Gleisdorf 3:3 (1:1) gegen Österreichs Meister Sturm Graz. Sofian Chahed (33.), Moritz Stoppelkamp (51.) und Deniz Aycicek (81.) markierten die Treffer für die "Roten".

Hannover 96 (Startelf): Zieler - Chahed, Haggui, Pogatetz, Akdari - Stindl, Hauger, Pinto, Rausch - Schlaudraff, Abdellaoue.

Tore: 1:0 Szabics, 1:1 Chahed, 2:1 Bukra (50.), 2:2 Stoppelkamp (51.) 2:3 Aycicek (81.), 3:3 Bukra (88.)


FC Zürich - Borussia Dortmund 1:1

Borussia Dortmund trennte sich zum Auftakt des siebentägigen Trainingslagers in der Schweiz im dritten Testspiel der Vorbereitung mit 1:1 (1:1) vom Schweizer Erstligisten FC Zürich. Im Stadion Brühl in Grenchen traf Jakub Blaszczykowski vor 6.812 Zuschauern zum 1:1 (12.), den Züricher Treffer erzielte Josip Drmic (8.).

BVB-Trainer Jürgen Klopp testete in der ersten Spielhälfte Kevin Großkreutz rechts in der Vierer-Abwehrkette und stellte in der Innenverteidigung Felipe Santana neben Neven Subotic. Links agierte Neuzugang Chris Löwe, Sven Bender bildete mit Ilkay Gündogan die Doppelsechs. Wie in den beiden ersten Tests wechselte Klopp in der Pause komplett und experimentierte mit Ivan Perisic in der Mittelfeldzentrale und Moritz Leitner auf der linken Außenbahn. Marcel Schmelzer (Entzündung im linken Hüftmuskel) blieb ebenso auf der Bank wie BVB II-Neuzugang Florian Hübner, den Klopp im Trainingslager in Augenschein nehmen will.

Shinji Kagawa wurde von den Organisatoren zum "Spieler des Spiels" gewählt und mit einer Schweizer Uhr belohnt. Direkt nach dem Spiel reiste der 46-köpfige Tross per Bus die gut 200 Kilometer ins Trainingsquartier nach Bad Ragaz.

BVB 1. Halbzeit: Weidenfeller - Großkreutz, Subotic, Santana, Löwe - Bender, Gündogan - Kuba, Kagawa, Le Tallec - Lewandowski

BVB 2. Halbzeit: Langerak - Piszczek, Hornschuh, Hummels, Kringe - Kehl, da Silva - Götze, Perisic, Leitner - Zidan.

Tore: 1:0 Drmic (8.), 1:1 Kuba (12.).


FC Thun - 1. FC Köln 2:2

Am Samstag, 9. Juli 2011, brachen die FC-Profis ins zweite Trainingslager der Saisonvorbereitung nach Walchsee|Österreich auf. Doch bevor der 1. FC Köln seine Zelte im Nachbarland aufschlug, war er Premierengast in der Arena Thun. Beim Eröffnungsspiel der Arena vor 8.000 Zuschauern gegen den Schweizer Erstligisten FC Thun spielte der FC mit 2:2 (0:1)-Unentschieden. Milivoje Novakovic und Pedro Geromel trafen für den 1. FC Köln im Testspiel.

Mit im Flieger der Mannschaft war bereits Sascha Riether. Der 28-Jährige wird vom VfL Wolfsburg ans Geißbockheim wechseln und erhält die Rückennummer 5. Der Defensiv-Allrounder traf am Samstag erstmals auf die Mannschaft des 1. FC Köln und freut sich über den Wechsel zum FC: "Hier ist einiges möglich und ich hoffe, dass ich einiges dazu beitragen kann, damit es eine positive Saison für den 1. FC Köln wird." Auch Lukas Podolski, Milivoje Novakovic und Miso Brecko standen nach ihrer Rückkehr ins Mannschaftstraining erstmals wieder im Kader des FC. FC-Trainer Stale Solbakken vertraute in der Startelf gegen Thun bereits auf Novakovic, der am Montag ins Training einstieg.

So spielte der 1. FC Köln: Rensing - Andrezinho (62. Matuschyk), Geromel, Mohamad, Eichner (85. Makino) - Lanig, Pezzoni (62. Riether) - Clemens (62. Podolski), Jajalo, Chihi (85. Roshi) - Novakovic (46. Brecko)

Tore: 0:1 Novakovic (5.), 1:1 Hediger (72.), 2:1 Rama (78.), 2:2 Geromel (83.)


Eintracht Bamberg - 1. FC Nürnberg 0:4

Am Samstag trat die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking zum zweiten Test der laufenden Saisonvorbereitung beim Bayernligisten 1. FC Eintracht Bamberg an. Mit Markus Feulner, Robert Mak, Alexander Esswein und Markus Mendler trugen sich beim 4:0-Erfolg vier "Cluberer" in die Schützenliste ein. Zum kleinen fränkischen Derby kehrte Almog Cohen wieder genesen in den Kader zurück, Timmy Simons durfte nach zwei schweißtreibenden Trainingswochen pausieren. So ließ sich der Spielbeginn noch schleppend an, "zum Teil hat die Spritzigkeit gefehlt", resümierte Trainer Dieter Hecking nach der Partie. "Aber die Jungs waren willig und wenn sie das Tempo angezogen haben, haben sie auch die Tore erzielt."

Ein Schatten über dem eigentlich gut gelaunten Kick vor 3.800 Zuschauern: Nachdem Christian Eigler bereits in der 16. Minute mit einer Platzwunde an der Stirn den Platz verlassen musste (für ihn kam Bunjaku), musste Dominic Maroh in der Schlussphase Minute mit Verdacht auf Gehirnerschütterung den Platz verlassen - er wird die Nacht im Krankenhaus in Bamberg verbringen müssen. In der 80. Minute war der Innenverteidiger bei einer Rettungsaktion an der Strafraumgrenze mit einem Bamberger und Club-Schlussmann Alex Stephan zusammen gestoßen. Alle Wechsel waren schon vollzogen und als Almog Cohen nach einem Zweikampf humpelnd vom Platz musste (86., Prellung an der rechten Zehe), bestritt der FCN die Schlussminuten zu neunt. Almogs Fuß wird zur Kontrolle im Klinikum geröntgt.

1. FC Nürnberg: Schäfer (46. Stephan), Nilsson (46. Maroh), Feulner (46. Hegeler), Eigler (20. Bunjaku), Mak (46. Mendler), Kamavuaka (46. Zeitz), Didavi (60. Wießmeier), Plattenhardt (60. Pinola), Chandler (46. Judt), Esswein (60. Okotie), Wollscheid (69. Cohen)

Tore: 0:1 Feulner (32.), 0:2 Mak (35.), 0:3 Esswein (55.), 0:4 Mendler (64.)


SV Ried - 1899 Hoffenheim 0:2

1899 Hoffenheim hat am vierten Tag des Trainingslagers in Feldkirchen das erste von drei Testspielen gewonnen. In Utzenaich bei Ried besiegte die Mannschaft von Cheftrainer Holger Stanislawski den österreichischen Erstligisten SV Ried mit 2:0. Die Treffer erzielten Sejad Salihovic (79.) und Vedad Ibisevic (85.).

1899 Hoffenheim: Starke - Beck (46. Johnson), Jaissle (46. Ruck), Vorsah, Braafheid - Obasi (57. Weis), Rudy, Salihovic, Babel, Sigurdsson (46. Firmino) - Ibisevic.

Tore: 1:0 Salihovic (79.), Ibisevic (85.). Bes. Vorkommnisse: Salihovic verschießt Foulelfmeter (18.).


Grasshopper Club Zürich - Hertha BSC 2:0

Nach dem Test gegen die Young Boys Bern am Freitag (2:4) ging es für die Herthaner am Samstagabend gleich weiter. Zur Einweihung des neuen Nachwuchszentrums der Grasshoppers Zürich traten die "Blau-Weißen" zum Freundschaftsspiel an, dem zweiten Test binnen 24 Stunden. Nach 90 Minuten hieß es 0:2. Im Vergleich zur Niederlage gegen Bern tauschte Trainer Markus Babbel wie angekündigt einmal komplett durch. Frische Kräfte also bei Hertha, obwohl auch die natürlich zwei Wochen intensiver Traingsarbeit mit drei Einheiten pro Tag in den Knochen hatten.

Markus Babbel war am Ende nicht zufrieden, sein Ärger hielt sich aber angesichts des harten Trainingsprogramms auch in Grenzen: "Es war ein Spiegelbild des Spiels gegen bern. Es reicht momentan körperlich einfach nicht. Zürich war deutlich frischer, bei uns hat nach vorn die Kreativität gefehlt."

So spielte Hertha: Aerts - Lell, Hubnik, Neumann, Kobiashvili - Perdedaj, Janker, Djuiricin, Kargbo, Rukavytsya - Friend

Tore: 0:1 Freuler (45.), 0:2 Paiva (55.)


Hier geht es zu den Ergebnissen der frühen Testspiele vom Samstag