Das 0:4 im Viertelfinal-Hinspiel beim FC Barcelona war für Bayern München die höchste Niederlage in der Champions League.

Bisher war das 2:5 im Halbfinal-Rückspiel am 19. April 1995 bei Ajax Amsterdam der Tiefkunft in der "Königsklasse" für den deutschen Meister. Zudem gab es am 8. März 2006 im Achtelfinal-Rückspiel beim AC Mailand ein 1:4.

Uli Hoeneß erinnert sich

Ein 0:4 gab es im wichtigsten europäischen Vereinswettbewerb, an dem der FC Bayern seit 1969 teilnimmt, überhaupt erst einmal: Im Europacup der Meister hatten Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Uli Hoeneß und Co. am 7. März 1973 bei Ajax Amsterdam im Viertelfinal-Hinspiel keine Chance. Das Rückspiel gewannen die Münchner wenigstens 2:1.

Die höchste Pleite im internationalen Geschäft erlebten die Münchner am 22. Oktober 1991, als sie im UEFA-Cup in der zweiten Runde mit 2:6 beim FC Kopenhagen untergingen. Zudem gab es im UEFA-Cup ein 1:5 (22.4.1980/Halbfinal-Rückspiel) und ein 0:4 (23.11. 1977/3. Runde) gegen Bundesliga-Konkurrent Eintracht Frankfurt sowie im Halbfinal-Rückspiel am 1. Mai 2008 ein 0:4 gegen Zenit St. Petersburg.