Der FC Bayern München holt sich durch ein 2:1 gegen Borussia Dortmund den Henkelpott
Der FC Bayern München holt sich durch ein 2:1 gegen Borussia Dortmund den Henkelpott

FCB besiegt BVB: Alle News rund ums deutsche Finale

München - Die Bayern holen den Pott nach München! Dank eines 2:1-Sieges über Borussia Dortmund gewinnt der FC Bayern die Champions League (Alle Infos zur Champions League).

Damit Sie nichts verpassen, fasst bundesliga.de im Newsticker alle wichtigen Entwicklungen nach dem großen Finale in Wembley zusammen.

Durch die tolle Europapokal-Saison von Borussia Dortmund und dem FC Bayern steht Deutschland in der Fünfjahreswertung der UEFA nur noch einen Zähler hinter den auf Platz 2 platzierten Engländern (Artikel)

Party, Teil zwei: Bayern plant nach dem möglichen Triple-Gewinn aus deutscher Meisterschaft, Champions-League-Titel und DFB-Pokal noch einmal mit seinen Fans eine große Feier in der Innenstadt. Nach der Rückkehr aus Berlin vom Pokalfinale gegen den VfB Stuttgart werden die frisch gekürten Könige von Europa am Sonntag in einem offenen Doppeldecker-Bus durch München fahren und sich den Anhängern präsentieren. Der Bus soll um 14:30 Uhr in Nähe der Münchner Freiheit starten und von dort via Ludwigstraße, Dienerstraße und Landschaftsstraße bis zum Marienplatz gelangen. Gegen 16 Uhr will Oberbürgermeister Christian Ude den FC Bayern dann auf dem Rathausbalkon in Empfang nehmen. Ab 15 Uhr sollen die Fans auf dem Marienplatz bereits auf die Ankunft der Mannschaft eingestimmt werden.

Mit dem Gewinn der Champions League hat sich der FC Bayern für zwei weitere internationale Wettbewerbe qualifiziert und kann im Jahr 2013 theoretisch sechs Titel feiern. Hier geht's zum Artikel.

Der Dortmunder Mittelfeldspieler zieht sich im Finale gegen Bayern München eine Verletzung am rechten Fuß zu - die Diagnose ist zum Glück nicht so schlimm wie zunächst befürchtet. Dennoch muss Großkreutz die Reise zur Nationalmannschaft absagen.

Die Sondermaschine des unterlegenen Champions-League-Finalisten Borussia Dortmund ist von der Feuerwehr am Flughafen nach der Rückkehr aus London am Sonntagnachmittag mit Wasserfontänen empfangen worden. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp landete mit knapp halbstündiger Verspätung in der westfälischen Metropole. "Wir können sehr stolz sein auf die Champions-League-Saison. Das war großartig. Die Bayern waren der glückliche Sieger. Wir können aber sehr viel mitnehmen für die neue Saison", sagte Torwart Roman Weidenfeller nach der Landung bei "Sky Sport News HD". Abwehrspieler Neven Subotic ergänzte: "Wir haben am Samstag trotzdem gefeiert, die ganze Saison wurde positiv dargestellt. Ich bin aber am Sonntag wieder etwas eingesackt, denn man überlegt, was wäre passiert, wenn wir gewonnen hätten? Wie wäre der Empfang gewesen?"

Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz vom BVB droht der Ausfall für das Länderspiel am 2. Juni in Washington gegen die USA. Der 24-Jährige verletzte sich im Endspiel der Königsklasse am Samstag gegen Bayern München (1:2), es besteht Verdacht auf Mittelfußbruch. Genaueres soll eine Röntgenuntersuchung in Dortmund bringen. Großkreutz flog am Sonntag mit der BVB-Mannschaft zurück nach Hause. Aufgrund des geschwollenen Fußes konnte der Borussia-Profi nur einen Schuh tragen, den lädierten Fuß hatte er in Badelatschen gezwängt. "Ich weiß nicht genau, wann es passiert ist, wohl zwischen der 70. und 80. Minute", berichtete Großkreutz, der sich noch Hoffnungen macht, zur Nationalmannschaft zu reisen.

Der FC Bayern München und vor allem Siegtorschütze Arjen Robben ernten nach dem 2:1 über Borussia Dortmund viel Lob für den Champions-League-Triumph. "Robben vertreibt den Schmerz von 2012", schreibt die "Daily Mail". Aber auch Gegner "Dortmund war in einem großen Finale auf Augenhöhe", meint "L'Equipe" - die internationalen Pressestimmen.

Hätte Borussia Dortmund das Endspiel gegen den FC Bayern gewonnen, Roman Weidenfeller hätte gute Aussichten auf die Auszeichnung "Spieler des Spiels" gehabt. Gleich reihenweise entschärfte der Torwart die Großchancen der Münchner. Vor allem in der ersten Halbzeit bewahrte er seine Farben vor einem frühen Rückstand. An den Treffern von Mario Mandzukic und Arjen Robben war Weidenfeller aber machtlos. "Die Enttäuschung ist natürlich groß", sagt der Keeper im Interview.

Jürgen Klopp war auf der Pressekonferenz in London nach dem abpfiff natürlich sehr niedergeschlagen. "Was soll ich sagen? Ich respektiere die Niederlage absolut. Bayern hat zwei Tore gemacht, wir nur eins. Ich werde noch ein wenig brauchen, bis ich den Stolz fühlen kann, der in mir schlummert. Es tut eben richtig weh, wenn man es so knapp nicht schafft. Dennoch haben wir gezeigt, dass wir es verdient hatten, im Finale zu stehen. Das Jahr war großartig, nur das Ende war Mist", sagte der BVB-Trainer: "Wir müssen den Kopf hochnehmen. Wir werden zurückkommen. Vielleicht nicht nach Wembley. Aber wir werden versuchen, wieder in ein Finale einzuziehen. Berlin 2015 wäre doch ein guter Ort und eine gute Zeit."

Der unterlegene Champions-League-Finalist Borussia Dortmund wird sich einen Tag nach der bitteren 1:2-Niederlage gegen Bayern München auf einem Fan-Fest im heimischen Stadion von seinem Anhang in die Sommerpause verabschieden. Gegen 16:00 Uhr wird das Team um Trainer Jürgen Klopp für 45 Minuten im Signal Iduna Park erwartet, bereits zwei Stunden vorher öffnen die Tore zum Stadion. Die Südtribüne bleibt aufgrund einer bereits begonnenen Betonsanierung jedoch gesperrt.

Bayern München hat in London als 15. Nicht-Meister den Titel in der Königsklasse errungen. Der deutsche Rekordchampion hatte sich als Vize-Meister 2012 für die laufende Champions-League-Saison qualifiziert. Die Bayern errangen allerdings in dieser Saison überlegen die Deutsche Meisterschaft mit 25 Punkten Vorsprung vor dem BVB. Endspielgegner Borussia Dortmund stand als Bundesliga-Champion von 2012 im Finale 2013 von Wembley. Im vergangenen Jahr hatte der FC Chelsea durch den Erfolg gegen den FC Bayern im Elfmeterschießen in der Allianz Arena als englischer Vize-Meister den Titel in der Königsklasse geholt. Den Anfang machte im Übrigen Rekordsieger Real Madrid, der 1957 als Titelverteidiger reüssierte, in der Primera Division zuvor aber nur Dritter geworden war. Bis 1992 hieß der Wettbewerb Europapokal der Landesmeister und wurde anschließend als Champions League fortgesetzt.

"Nach dem 1:1 ist mir der Arsch auf Grundeis gegangen." (Bayern-Torhüter Manuel Neuer)

"Sie hat gesagt: 'Es gibt noch schlechtere Momente, in denen man sich kennen lernen kann.'"(BVB-Trainer Jürgen Klopp zum Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Ehrenloge nach dem Spiel)

"Da kannst du froh sein, dass du 68 bist und nicht 28. Sonst müsstest du auch aufhören." (Thomas Müller über Bayern-Trainer Jupp Heynckes, der noch das Triple holen kann)

"Man weiß ja, dass Mario Götze verpflichtet worden ist und Lewandowski auch nicht mehr lange auf sich warten lässt. Dann hat man natürlich noch zwei Topspieler mehr", sagte Heynckes während der Pressekonferenz nach dem Finale im Londoner Wembley-Stadion. Es könnte also sein, dass demnächst ein spektakulärer Wechsel verkündet wird...

Der Schütze des entscheidenden Tores, Arjen Robben, kann seine Emotionen nicht kontrollieren, Thomas Müller ist "körperlich am Ende und Dortmunds Trainer Jürgen Klopp gehen die schlauen Worte aus - die Stimmen zum Finale.

Manuel Neuer hat mit starken Paraden einen großen Anteil am Triumph der Bayern - die Stars des Champions-League-Siegers in der Einzelkritik. Aber auch bei den Dortmundern überragt der Torwart - die BVB-Spieler in der Einzelkritik.

Die Bayern holen gegen den BVB den ersehnten Henkelpott - die besten Bilder des Finals und der anschließenden Pokalübergabe.

Sowohl FCB-Keeper Manuel Neuer (Twitterfoto) als auch BVB-Schlussmann Roman Weidenfeller sind schon auf dem Wembley-Rasen (Twitterfoto).

Während die Mannschaft des BVB schon auf dem Rasen ist und von den Fans in der Kurve gefeiert wird (Twitterfoto), ist der Bus des FC Bayern gerade erst in den Katakomben angekommen.

bundesliga.de-Reporter Michael Reis meldet soeben, dass sich der Mannschaftsbus des FC Bayern nun auf den Weg in Richtung Wembley-Stadion macht. Hier geht's zum Twitterfoto!

Während im Wembley-Stadion die Greenkeeper noch am Feinschliff arbeiten, singen sich die mitgereisten Fans von Bayern und Dortmund in der Londoner City warm. bundesliga.de präsentiert die besten Party-Bilder in der XL-Galerie!

Genug des Vorgeplänkels: Wenige Stunden vor dem Anpfiff präsentiert bundesliga.de die wichtigsten Fakten zum Finale zwischen dem BVB und den Bayern.

Am Tag des deutschen Duells in Wembley gibt es schon die ersten Gewinner: die deutschen Fußball-Fans. Denn wie die Anhänger von Borussia Dortmund und des FC Bayern München dem miesen Londoner Schmuddelwetter die Stirn geboten haben, ist mehr als Champions League würdig. Hier gibt's die ganze Geschichte von bundesliga.de-Reporter Michael Reis.

10:30 Uhr: Organisationsbesprechung mit UEFA-Vertretern
11:00 Uhr: "Anschwitzen" FC Bayern
13:30 Uhr: Essen FC Bayern
17:00 Uhr: Abschlussbesprechung FC Bayern
18:00 Uhr: Abfahrt FC Bayern zum Stadion
19:00 Uhr: Abfahrt Borussia Dortmund zum Stadion
20:45 Uhr: Anstoß Finale Champions League, Borussia Dortmund - FC Bayern München (ab 20:15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio)
nach dem Spiel: Bankett Borussia Dortmund im "Natural History Museum", Bankett FC Bayern im Hotel "Grosvenor House" (60 Minuten nach Ende der Siegerehrung)

Die offizielle Bayern-Pressekonferenz im Final-Stadion mit Thomas Müller, Philipp Lahm und Jupp Heynckes ist beendet, jetzt schwitzen die 18 Feldspieler und zwei Torhüter der Bayern auf dem heiligen Rasen: Twitter-Bild.

Einen Tag vor dem Endspiel zwischen dem BVB und den Bayern hat sich bundesliga.de bei spanischen Top-Journalisten umgehört - und die Meinungen zur Rollenverteilung am Samstagabend im Wembley-Stadion gehen deutlich auseinander, wie Sie hier sehen können.

Ohne den verletzten Mario Götze ist Dortmund am Freitagnachmittag in London gelandet. Der Mittelfeldspieler, der mit einer Oberschenkelverletzung für das Finale gegen die Bayern ausfällt, musste wegen eines Arzttermins vorerst zurückbleiben. Der 20-Jährige will allerdings am Samstag nachreisen, um das Spiel live im Wembley-Stadion zu verfolgen.

Prinz William hat einen klaren Favoriten für das Endspiel in der britischen Haupstadt. "Ich setze mein Geld auf ein 2:0 für Bayern", sagte der Enkel von Königin Elisabeth II.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich tippt im deutschen Champions-League-Finale ebenfalls auf den Rekordmeister Bayern München. "3:1 für den FC Bayern München - sorry, BVB!", sagte der in Oberfranken geborene CSU-Politiker: "Es ist ein Gütesiegel für die Bundesliga, dass beide Mannschaften völlig verdient im Finale stehen. Die Bayern und der BVB haben sowohl national als auch international eine großartige Saison gespielt." Aus terminlichen Gründen kann der für Sport zuständige Minister im Gegensatz zum vergangenen Jahr diesmal nicht live vor Ort sein.

Bei der Anreise zum "German Endspiel" der Champions League hat Bayern München die Nase vorn. Die Maschine mit der Mannschaft des deutschen Rekordmeisters an Bord kam am Freitag pünktlich um 12:30 Uhr MESZ (11:30 Uhr Ortszeit) in London an. Bei der Landung bei nasskaltem Schmuddelwetter und Regen wurden Spieler, Trainer und Verantwortliche etwas durchgeschüttelt. Zur Begrüßung waren 300 Anhänger an den City-Airport gekommen. Der BVB, der stilgerecht von Gate "09" am Flughafen in Dortmund seine Reise antritt, wird gegen 14:45 Uhr (13:45 Uhr Ortszeit) am Flughafen Stanstead erwartet.

Der Gewinner der Europa League erhält ab 2015 einen Platz in der darauffolgenden Champions-League-Saison. Dies entschieden die Delegierten auf dem 37. Ordentlichen Kongress der UEFA in London. Zudem verständigte sich der Kongress darauf, dass ebenfalls ab 2015 16 Teams aus zwölf Ländern einen Platz in der Europa-League-Gruppenphase sicher haben; bisher haben nur sechs Mannschaften aus sechs Ländern einen Platz garantiert.

Im Internet kursieren dieser Tage natürlich wieder jede Menge Kuriositäten. So auch diese Meldung, die zahlreiche Übereinstimmungen der Jahre 1997 und 2013 zum Thema hat und Prognosen für Samstag und das Pokalendspiel eine Woche darauf zulässt...
1997: Deutscher Meister: Bayern, Italienischer Meister: Juventus, Portugiesischer Meister: Porto, Englischer Meister: ManUnited, Türkischer Meister: Galatasaray, Pokalsieger: Stuttgart, Aufsteiger: Berlin, Kaiserslautern und ein Club aus Niedersachsen (damals Wolfsburg), Letztes BVB-Bundesliga-Spiel vor dem Finale: 1:2-Niederlage, Absteiger: Fortuna Düsseldorf, Torschützenkönig aus Leverkusen (Ulf Kirsten), Doppelte BVB-Meisterschaft in den Jahren vor dem Endspiel (95,96), Champions-League-Sieger: Borussia Dortmund
2013: Deutscher Meister: Bayern, Italienischer Meister: Juventus, Portugiesischer Meister: Porto, Englischer Meister: ManUnited, Türkischer Meister: Galatasaray, Pokalsieger: Stuttgart?, Aufsteiger: Berlin! Club aus Niedersachsen (Braunschweig)! Kaiserslautern?!, Letztes BVB-Bundesliga-Spiel vor dem Finale: 1:2-Niederlage, Absteiger: Fortuna Düsseldorf, Torschützenkönig aus Leverkusen (Stefan Kießling), Doppelte BVB-Meisterschaft in den Jahren vor dem Endspiel (2011,2012), Champions-League-Sieger: ???

Kein englischer Verein steht im Finale von London, doch die Vorfreude auf das deutsche Duell zwischen Bayern und Dortmund steigt in Großbritanniens Hauptstadt.

Bei der Anreise zum "German Endspiel" hat Bayern München die Nase vorn. Die Maschine mit der Mannschaft des deutschen Rekordmeisters an Bord hob am Freitag gegen 11:05 Uhr mit knapp fünfminütiger Verspätung am Flughafen in München ab. Der Abflug des BVB ist erst gegen 13:30 Uhr ab Dortmund vorgesehen.

Kurz vor dem Abflug in München stellte sich Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, den Journalisten: "Wir dürfen nicht arrogant in das Spiel gehen. Es mag sein, dass wir der Favorit sind, aber wir können mit dem Druck umgehen, das haben wir die ganze Saison gezeigt. Ich habe totales Vertrauen zur Mannschaft, totales Vertrauen zu Jupp Heynckes, er hat das großartig gemacht in dieser Saison und wird die Mannschaft erneut gut einstellen. Wir gehen nicht arrogant, hochmütig oder überheblich nach Wembley. Wir werden einen guten Tag brauchen und so spielen müssen, wie wir das die ganze Saison abgeliefert haben. Im letzten Jahr hat eine Mannschaft aus London in München gewonnen, unser Ziel ist es, dass in diesem Jahr eine Mannschaft aus München in London gewinnt."

"Adam and Eve it!" - Wenn Sie im Wembley-Stadion sitzen und sich wundern, mit welchen seltsamen Ausrufen manche Einheimische aufwarten: hier erfahren Sie mehr über Londons härtesten und kreativsten Dialekt.

Ein deutsches Finale in Wembley - da sind natürlich auch die Augen der britischen Nation auf die beiden Kontrahenten Dortmund und Bayern gerichtet. Götze, Ribery, Schweinsteiger.... so sieht das aus, wenn sich die englische Presse auf ein Finale vorbereitet: (Twitter-Foto).

Gladbachs Vize-Präsident wünscht seinem langjährigen Weggefährten den Titel. Im im Interview mit bundesliga.de sagt er über das Endspiel: "Ich erwarte ein Spiel ohne das typische Abtasten, denn es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die sich gut kennen. Am Ende wird die Erfahrung der Bayern den Ausschlag vielleicht den Ausschlag geben."

Die Münchner treten am Samstag unter dem Motto "Für Holger!" in Wembley an. Die Spieler des Rekordmeisters schickten ihrem am Mittwoch erneut am Kreuzband operierten Kollegen Holger Badstuber am Donnerstag beste Genesungswünsche in die USA - und ein rotes Trikot: Das Shirt mit seiner Rückennummer 28 gleicht den Hemden, die die Mannschaft im Finale tragen wird. Auf die Brust sind Spielpaarung, Datum und Spielort aufgedruckt. "Das wäre Holgers Trikot gewesen", sagte Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger, der hofft, dass Badstuber das Shirt im Krankenhaus anzieht, wenn er das Spiel verfolgt.

Die nächste gute Nachricht für den deutschen Fußball: Das Endspiel in zwei Jahren wird erstmals in der Hauptstadt ausgetragen (zur Meldung).

Nicht nur bei den mitgereisten Schlachtenbummlern des BVB in London steigt die Fieberkurve vor dem Finale mit jeder Stunde. Auch in der Heimat laufen die Vorbereitungen für den Samstagabend längst auf Hochtouren. Nächster Punkt auf der Checkliste: Die richtige Deko. Die Borussia startet dazu eigens eine Aktion und verschenkt ab Donnerstagmittag in allen Fanshops "schwarz-gelbe" Autofahnen und Pappkronen.

Ganz Europa blickt am Samstag nach Wembley - auch unsere französischen Nachbarn. Thierry Marchand ist beim Fachmagazin "FRANCE FOOTBALL" verantwortlich für den internationalen Fußball und sieht den BVB im Interview mit bundesliga.de gut gerüstet: "Bayern gilt als Favorit, aber die einzige Mannschaft, die den Bayern in ganz Europa weh tun kann, ist Borussia Dortmund."

Roy Makaay sieht die Münchner gegen Borussia Dortmund als klaren Favoriten, aber auch unter großem Druck: "Die Bayern stehen zum dritten Mal in vier Jahren im Finale und haben die letzten beiden Male nicht gewonnen. Der Druck ist bei Bayern. Aber mit Druck umzugehen ist man bei diesem Verein gewöhnt", sagte der Niederländer im Interview mit bundesliga.de.

Was sind die gewinnbringenden Faktoren für das Champions-League-Finale? Entscheidet der Ballbesitz? Die Zweikämpfe? Oder macht am Ende ein Eckball den Unterschied? bundesliga.de hat nachgeforscht.

"Hier beobachten alle genau, was in der Bundesliga passiert", sagt Everton-Profi Thomas Hitzlsperger im Interview mit bundesliga.de. Der ehemalige VfB-Star spricht über den Mythos Wembley, Neid auf deutsche Nachwuchstalente und die gestiegene Wertschätzung der Bundesliga im Mutterland des Fußballs. Auch Fulham-Profi Askhan Dejagah, der im vergangenen Sommer von Wolfsburg zum FC Fulham in die Premier League wechselte, kann es kaum erwarten, bis es losgeht. "Zwei deutsche Teams in einem Champions-League-Finale zu sehen - das ist schon ein Traum", sagt der Deutsch-Iraner im Interview.

Franck Ribery steht bei Bayern München kurz vor der vorzeitigen Verlängerung seines bis 2015 laufenden Vertrages. "Wir haben diesen Vertrag noch nicht richtig gemacht", sagt Ribery. Dies sei jedoch allein dem Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund geschuldet. "Das Finale ist wichtig, danach schauen wir mal."

Spielt er oder spielt er nicht? Ganz Dortmund hofft auf die schnelle Heilung des rechten Götze'schen Quadrizeps. Jetzt hat Ottmar Hitzfeld, Champions-League-Sieger mit dem BVB und den Bayern zur Personalie Mario Götze Stellung bezogen: "Ein Ausfall von Götze wäre für den BVB fatal, wahrscheinlich sogar entscheidend. Und ich rechne nicht mit seinem Einsatz."

Meinungen zum Champions-League-Finale gibt es viele und kaum einer zögert, die eigene kundzutun. bundesliga.de hat daher bei Bundesligaspielern, bekannten Köpfen der deutschen Fußballszene und fußballinteressierten Prominenten angeklopft und um ein Statement bezüglich des Gipfeltreffens in London gebeten.

Nach seinem erneuten Kreuzbandriss wurde FCB-Innenverteidiger Holger Badstuber am Montag in Vail/Colorado erfolgreich operiert. Die Ärzte prognostizieren dem 24 Jahre alten Nationalspieler jedoch eine lange Pause, die ihm vieleicht sogar die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2014 kosten könnte (Hier geht's zur Meldung).

Ivica Olic wechselte vor der vergangenen Spielzeit vom FC Bayern zum VfL Wolfsburg, bei dem er - wie schon bei den Münchnern - zum absoluten Publikumsliebling geworden ist. Mit dem FCB stand der sympathische Kroate 2010 und 2012 im Endspiel der "Königsklasse" - und ging zwei Mal als Verlierer vom Platz. Im Interview mit bundesliga.de spricht der sympathische Kroate über das Finale in London, erklärt, warum der FC Bayern in dieser Saison reif für den Titel ist und zeigt auf, wie man sich als Spieler vor dem Anpfiff des Finals im prestigeträchtigsten Vereinswettbewerb fühlt.

Während die Spieler von Borussia Dortmund noch in Deutschland weilen, ist der Mannschaftsbus der Schwarz-Gelben bereits auf der Insel angekommen. Mit dem britschen Linksverkehr scheint Busfahrer Christian Schulz keine Probleme zu haben (Bild).

BVB-Mittelfeldspieler Mario Götze trainierte am Dienstag erstmals wieder mit der Mannschaft, brach eine Einheit aber vorzeitig ab. Wird das Dortmunder Juwel, das im Sommer zu den Bayern wechselt, rechtzeitig fit? Hier geht's zur Meldung, in der Jürgen Klopp außerdem Einblicke in sein Gefühlsleben nach dem Transfer gibt: "Es war wie ein Herzinfarkt".

Gegen Gladbach zauberte er wieder und war an allen vier Toren beteiligt. Im Exklusiv-Interview mit bundesliga.de sprach Franck Ribery jetzt über den Titel des Weltfußballers, das CL-Finale und die Rivalität mit Dortmund sowie die Triple-Chance des FCB.

"Wir müssen eine gewisse Gelassenheit entwickeln, langsam Spannung aufbauen - und dann im Spiel explodieren", sagte FCB-Sportvorstand Matthias Sammer auf der heutigen Pressekonferenz mit Nachdruck. Auch Arjen Robben gibt eine Kampfansage in Richtung Dortmund ab: "Wir wissen, was wir zu tun haben."

Bei bundesliga.de werden jeden Tag zwei der 22 Helden von Wembley vorgestellt. Das dauert den BVB-Fans offensichtlich zu lange - hier gibt's den kompletten Borussia-Kader in nur drei Sekunden.

Dass der FC Bayern München viele prominente Fans hat, ist kein Geheimnis. Dass jedoch das komplette Orchester samt Chor der Münchner Philharmoniker den "Roten" die Daumen drücken war wohl noch nicht allzu vielen bekannt. Am vergangenen Montag wurde unter der Leitung des Chefdirigenten, dem weltberühmten Maestro Lorin Maazel, eine Motivations-Hymne für den FC Bayern aufgezeichnet. Geschrieben wurde der Text von Thomas Berg und Matthias Ambrosius (Hier geht's zum Video).

Vor dem Finale in der Champions League gegen die Bayern erinnerten BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc beim Medientag des Vereins noch einmal an die bewegte Geschichte der letzten acht Jahre. Zudem sprachen sie über die Auswirkungen der erfolgreichen Saison und die Zukunftsperspektiven von Borussia Dortmund (hier geht's zum Interview).

FCB-Legende Sepp Maier blickt im Video auf den Titel-Hattrick der Münchner in den 70er Jahren zurück und verrät, für welches Getränk sich der Henkelpott besonders gut eignet.

Aufatmen bei der Borussia: Mats Hummels, der beim Spiel gegen 1899 Hoffenheim verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, kann in London wahrscheinlich spielen. "Es ist nichts gerissen und nicht so schlimm wie anfangs befürchtet. Ich bin guter Dinge, dass es für das Finale reicht", sagte der Innenverteidiger Sport Bild online.

Der FC Bayern München verabschiedet sich mit einem 4:3-Sieg bei Borussia Mönchengladbach aus der Bundesliga-Saison 2012/2013 (Video). So richtig zufrieden waren die Münchner - insbesondere aufgrund der drei Gegentore in den ersten zehn Minuten - mit ihrem Auftritt allerdings nicht. Sportdirektor Matthias Sammer sieht die Situation jedoch gelassen ().