Genf - Auch die Europäische Club-Vereinigung ECA hat die Erfolge der Champions-League-Finalisten Bayern München und Borussia Dortmund in der vergangenen Saison gewürdigt. Der FC Bayern wurde am Dienstag als Club des Jahres 2013 ausgezeichnet, der BVB als Verein mit der "größten Entwicklung in den europäischen Wettbewerben" geehrt.

Im Endspiel der Königsklasse hatten sich die Bayern im Londoner Wembley-Stadion mit 2:1 gegen die Schwarz-Gelben durchgesetzt. ECA-Chef ist Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. Rummenigge wurde am Dienstag auf der Generalversammlung in Genf als Vorsitzender der Vereinigung wiedergewählt.

Die Münchner hatten das Triple von Champions League, Meisterschaft und DFB-Pokal geholt, die Dortmunder mussten sich mit den Vize-Titeln in der Bundesliga und der Champions League zufrieden geben. Weitere Preise erhielten von der ECA auf der Generalversammlung in Genf der KRC Genk (beste soziale Verantwortung) und Juventus Turin (beste Jugendarbeit).