München - Nach der Heim- folgt die Auswärtspremiere für den FC Augsburg. Der 51. Neuling in der Bundesliga-Geschichte will nach dem 2:2-Remis gegen den SC Freiburg beim 1. FC Kaiserlautern die nächsten Punkte einheimsen. Und obwohl die beiden Vereine in der Bundesliga noch nie aufeinandertrafen, stehen die Vorzeichen für die Süddeutschen gar nicht mal so schlecht.

Seit vier Begegnungen ist FCK-Trainer Marco Kurz nämlich gegen den FC Augsburg sieglos. Dazu kommt noch, dass er gegen den Augsburger Coach Jos Luhukay noch nie einen "Dreier" feiern konnte (ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

"Dürfen uns nicht den Schneid abkaufen lassen"

Zum ersten Mal unter der Regie von Marco Kurz sind die "Roten Teufel" mit einer Auftaktpleite in die Saison gestartet. Die Lauterer analysierten das 0:2 beim SV Werder Bremen in der letzten Woche intensiv. "Trotz der Niederlage haben wir viele Dinge richtig gemacht. Dennoch müssen wir gegen Augsburg unser Spiel mehr zum Tragen bringen", sagt der FCK-Coach. "Wir haben uns vorgenommen, guten Fußball zu spielen und aggressiv und druckvoll aufzutreten. Auch der FC Augsburg wird leidenschaftlich und mit der anhaltenden Aufstiegseuphorie antreten, so dass uns eine kämpferische Partie erwartet, in der wir uns nicht den Schneid abkaufen lassen dürfen", meint Kurz.

Nicht auflaufen werden dabei Neuzugang Gil Vermouth, Alexander Bugera (beide Trainingsrückstand) sowie Jan Simunek (Aufbautraining). Ein großes Fragezeichen steht zudem hinter dem Einsatz von Oliver Kirch (Knieprellung).

"Wollen etwas Zählbares mitnehmen"

Mit viel Optimismus fahren dagegen die Augsburger zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Bundesliga-Vereinsgeschichte auf den Lauterer Betzenberg.

"Wir sind gut gerüstet", sagt der FCA-Trainer Jos Luhukay: "Wir haben im Heimspiel gegen Freiburg Selbstvertrauen getankt und wollen auch vom Betzenberg etwas Zählbares mitnehmen." Aus einer sicheren Defensive heraus wollen die FCA-Kicker auch den ein oder anderen Nadelstich nach vorne setzen. Besonders auf die Partie freuen dürfte sich Axel Bellinghausen, der von 2005 bis 2009 bei Kaiserslautern unter Vertrag stand.

Fast alle Spieler stehen Luhukay zur Verfügung. Verzichten muss der Niederländer lediglich auf die beiden verletzten Stürmer Torsten Oehrl und Nando Rafael sowie den gesperrten Gibril Sankoh.