Vier Clubs aus der 2. Bundesliga fordern am Mittwoch vier Clubs aus der Bundesliga heraus. bundesliga.de liefert aktuelle Informationen.

Energie Cottbus - FC Augsburg 1:6 (1:3)

Auch wenn Ergebnisse in der Vorbereitung zweitrangig sind, hat sich der FC Energie Cottbus die Partie beim FC Augsburg zum Ausklang des Trainingslagers sicher anders vorgestellt.

Mit 1:6 hatte der FCE das Nachsehen, zudem mussten Daniel Ziebig und Marco Kurth verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Individuelle Fehler, Schwächen im Umkehrspiel und fehlende geistige Frische nutzte der Gastgeber rigoros und gewann völlig verdient.

FCE: Tremmel (46. Piplica) - Radeljic, Mitreski (46. Pavicevic), Atan, Ziebig (26. Cvitanovic) - Angelov (46. Kurth (62. Bassila)), Rost - Jelic (61. Zimmermann), Vasiljevic, Sörensen (46. Shao) - Rangelov (46. Jula)

FCA: Khamutouski - Hertzsch (68. Müller), Khizaneishvili (38. Strauß), Kläsener (68. Mölzl), Prettenthaler (68. da Costa) -Thurk (68. Benschneider), Sinkala (68. Szabics), Hain (46. Werner), Makarenko (46. Kern) - Ngwenya (68. Möhrle), Torghelle (78. Ledezma)

Tore: 0:1 Torghelle (9.), 1:1 Vasiljevic (13.), 1:2 Thurk (21.), 1:3 Makarenko (22.), 1:4 Werner (49.), 1:5 Werner (69.), 1:6 Ledezma (84.)

Saisonvorschau: Energie Cottbus

Saisonvorschau: FC Augsburg


Hansa Rostock - Werder Bremen 1:5 (0:2)

Vizemeister Werder Bremen kommt vor der neuen Saison immer besser in Schwung. Das Team von Trainer Thomas Schaaf gewann bei Bundesliga-Absteiger Hansa Rostock 5:1 (2:0) und präsentierte sich auch ohne Olympia-Fahrer Diego in guter Frühform.

Doppelpack von Almeida

Vor 9.000 Zuschauern in Rostock erzielten Jurica Vranjes (2.), Markus Rosenberg (36.), Hugo Almeida (48., 78.) und Mesut Özil (85.) die Tore für Werder. Regis Dorn hatte für Rostock, das die erste Niederlage im achten Test kassierte, auf 1:3 verkürzt. Zudem verschoss ausgerechnet der Ex-Bremer Kevin Schindler für Hansa einen Foulelfmeter (60.).

FC Hansa Rostock: Kronholm - Lense, Orestes, Gledson, Pearce - Retov (64. Bülow), Lechleiter (64. Cetkovic), Rathgeb, Bartels - Dorn, Schindler.

Werder Bremen: Pellatz (46. Mielitz) - Fritz (46. Boenisch), Andersen, Naldo, Pasanen (46. Prödl) - Baumann, Vranjes (46. Bargfrede), Frings (46.Kruse), Hunt (46. Özil) - Rosenberg (46. Almeida), Sanogo (62. Husejinovic).

Tore: 0:1 Vranjes (2.), 0:2 Rosenberg (36.), 0:3 Almeida (48.), 1:3 Dorn (65.), 1:4 Almeida (78.), 1:5 Özil (84.).

Saisonvorschau: Hansa Rostock

Saisonvorschau: Werder Bremen


FC Ingolstadt - VfL Wolfsburg 3:2 (1:1)

Der VfL Wolfsburg hat in seinem 13. Testspiel der Sommervorbereitung die zweite Niederlage hinnehmen müssen. Am Abend verloren die "Wölfe" gegen den in die 2. Bundesliga aufgestiegenen FC Ingolstadt 04 mit 3:2 (1:1) Torschützen für den VfL waren Marcel Schäfer (45.) und Grafite (73. FE). Für Ingolstadt trafen Stefan Leitl in der 25. Minute (Foulelfmeter) sowie Jungwirth (48.) und Wohlfarth (73.).

Den Anfang macht Leitl

Das Team von Cheftrainer Felix Magath fand schnell in die Partie und zunächst die bessere Chancen. Das Tor erzielte aber in der 25. Minute Stefan Leitl, der einen Foulelfmeter verwandelte. Kurz darauf wechselte Felix Magath Alexander Madlung aus und brachte mit Jan Simunek einen neuen Innenverteidiger (30.) Sekunden vor der Pause gelang den "Wölfen" dann der Ausgleich durch Marcel Schäfer (45.).

In der Pause wechselte Felix Magath vier Mal. Gentner kam für Hasebe, Sascha Riether für Rodrigo Alvim, Edin Dzeko ersetzte Ashkan Dejagah und Zvjezdan Misimovic kam für Marcelinho. Doch Ingolstadt erwischte den besseren Start in die zweite Hälfte und kam durch Daniel Jungwirth in der 48. Minute zur neuerlichen Führung. Doch nur fünf Minuten später konnten die "Wölfe" per Elfmeter durch Grafite (53.) wieder ausgleichen.

Den Schlusspunkt setzte Steffen Wohlfarth mit einem sehenswerten Volleyschuss in der 73. Minute - 3:2!

VfL Wolfsburg: Benaglio - Alvim (46. Riether), Costa, Madlung (30. Simunek), Zaccardo - Josué, Schäfer, Marcelinho (46. Misimovic), Hasebe (46. Gentner) - Grafite, Dejagah (46. Dzeko)

Tore: 1:0 Leitl (25. FE), 1:1 Schäfer (45.), 2:1 Jungwirth (49.), 2:2 Grafite (53. FE), 3:2 Wohlfarth (73.)

Saisonvorschau: VfL Wolfsburg

Saisonvorschau: FC Ingolstadt


Arminia Bielefeld - RW Ahlen 1:2 (1:1)

Am Mittwochabend verlor Arminia Bielefeld ein Testspiel gegen Rot-Weiß Ahlen im münsterländischen Everswinkel mit 1:2 (1:1). Stefan Aigner brachte die Blauen in der 10. Minute in Führung, Baldo DiGregorio erzielte nach einer halben Stunde den Ausgleich. Der gleiche Spieler erzielte in der 68. Minute den Siegtreffer für Ahlen.

Etwa 2.000 Zuschauer verfolgten im Sportpark Wester ein anlässlich des hundertjährigen Jubiläums des gastgebenden SC DJK Everswinkel ausgerichtetes Freundschaftsspiel. Arminia erwischte den besseren Start und ging folgerichtig durch Stefan Aigner in Führung. Thilo Versick bereitete das 1:0 durch einen Steilpass mustergültig vor. RW Ahlen kam anschließend zunehmend besser in die Partie, DiGregorio gelang vor der Pause der verdiente Ausgleich.

Kein kompletter Wechsel

Auch in der zweiten Halbzeit stach keine der beiden Mannschaften besonders hervor. Die schwül-warme Witterung tat ihr Übriges und ließ kein hohes Tempo aufkommen. Erstmalig wechselte Trainer Michael Frontzeck während der aktuellen Saisonvorbereitung zur Pause nicht komplett durch, sondern beließ es im Laufe der 90 Minuten bei insgesamt sechs Auswechslungen.

Geschont wurden mit Rüdiger Kauf, Berat Sadik, Artur Wichniarek, Radim Kucera, Michael Lamey, Markus Schuler und Oliver Kirch gleich sieben Akteure, die bei der offiziellen Saisoneröffnung am Freitag gegen Twente Enschede allerdings wieder dabei sein dürften.

Arminia: Fernandez (46. Riemer) - Bollmann (46. Korzynietz), Herzig (46. Fischer), Rodenberg, Rau - Kamper, Marx (80. Tesche), Nkosi, Janjic (72. Halfar) - Aigner, Versick (72. Leonidas)

Tore: 1:0 Aigner (10.), 1:1, 1:2 Baldo DiGregorio (32., 68.)

Saisonvorschau: Arminia Bielefeld

Saisonvorschau: RW Ahlen