Die bittere Niederlage gegen Dortmund hatten die FC-Profis am Montagmorgen zwar noch nicht aus den Köpfen verdrängt, der Blick richtete sich aber trotzdem schon wieder nach vorne. "Wir müssen einfach nach vorne schauen, die Reaktion in der zweiten Halbzeit gibt mir aber einen gewissen Optimismus", meinte Coach Zvonimir Soldo, der beim Auslaufen am Montag auf drei Spieler der Startelf verzichten musste.

Neben Lukas Podolski, der bei Dr. Peter Schäferhoff untersucht wurde, fehlten auch Petit (Oberschenkelprobleme) und Milivoje Novakovic (krank).

Wieder fit war dagegen Kevin McKenna, der am Sonntag nach einem Zweikampf kurzfristig zu Boden gegangen war, sich aber aufgerappelt und der Mannschaft entscheidend geholfen hatte. Für diese vorbildliche Einstellung gab es von Zvonimir Soldo ein Extralob: "Das war die richtige Einstellung und ein sehr gutes Beispiel. Er hat gestern überragend gespielt und die Richtung gezeigt, wie wir es in Zukunft machen müssen."