Köln - Die Punktebilanz von Borussia Dortmund kann sich sehen lassen: 75 Zähler sammelte der neue Deutsche Meister in den 34 Bundesliga-Spielen der Saison 2010/11. Doch über diese Punktzahl können einige Meister im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) nur müde lächeln. Gleich vier Mannschaften holten die maximale Ausbeute von 102 Punkten!

Die beste Serie von 34 Siegen in 34 OBM-Meisterschaftsspielen gelang - kurioserweise - dem Team -FC Schalke 04-. In der Basisliga 502 marschierten die Schalker mit insgesamt 153 erzielten Toren bei nur 13 Gegentreffern zur Meisterschaft. Die maximale Punktzahl und die Tordifferenz von 140 bedeuteten den souveränsten Titelgewinn in den Tausenden OBM-Ligen.

Fünf Teams holen 100 Punkte

Kaum schlechter lief es für Yellow Dragon in der Basisliga 773, für Zum Siegen Verdammt in der Basisliga 414 sowie für FC Offline in der Staffel 3 - Liga B4. Auch diese drei Teams gingen mit blütenweißer Weste durch die komplette Saison.

Eine fast so gute Bilanz von 33 Siegen und einem Remis schafften fünf Mannschaften. Die runde Punktzahl von 100 erspielten sich rintintin09 aus der Staffel 1 - Liga C22, die HSV Junioren aus der Staffel 6 - Liga C4, SC Iron Maiden aus der Basisliga 505, Borussia Varbitz 09 aus der Basisliga 527 sowie stuttgartervfb aus der Basisliga 1089. 99 Punkte holten acht Teams aus den verschiedensten OBM-Ligen und -Staffeln.

Keiner trifft öfter als Nights Club

Die punktbesten Mannschaften sicherten sich aber nicht alle Bestmarken. Die meisten Tore schoss Nights Club aus der Basisliga 909. Die "Nachtclubler" kamen zwar "nur" auf 96 Punkte, sorgten aber mit 161 Toren für den absoluten Rekord der abgelaufenen Saison. Zweitbester wurde der 1. FC Landsberg aus der Basisliga 1508 mit 160 Treffern, der dritte Rang ging mit 157 Toren an die Nordhorn Admirals aus der Basisliga 227.

Das größte Abwehr-Bollwerk konnte Fenerbahce 43 aufbauen. Das Team aus der Basisliga 1655 ließ gerade mal vier (!) Tore in 34 Meisterschaftsspielen zu - ein einsamer Bestwert. Ähnlich abwehrstark waren EADS aus der Basisliga 982 und tubinski aus der Basisliga 1924; beide Mannschaften kassierten sechs Gegentreffer.

Beste Tordifferenz für 1. FC Landsberg

Dem 1. FC Landsberg gelang es am besten, die Balance zwischen Angriff und Abwehr zu finden. 160 erzielte und 8 kassierte Tore bedeuteten ein Tordifferenz von 152: die beste der OBM-Spielzeit 2010/11.