bundesliga

3:0-Auswärtssieg! Der FC Augsburg entführt drei Punkte vom FC Schalke 04

75 Tage nach seinem Dienstantritt feierte Heiko Herrlich in seinem ersten Spiel auf der FCA-Trainerbank einen 3:0 (1:0)-Sieg in Gelsenkirchen, die Schwaben setzten sich nach vier Niederlagen wieder von der Abstiegszone ab. Schalke bleibt auf Rang acht.

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

FANTASY HEROES: Max & Uduokhai (12 Punkte), Framberger (10), Löwen (8)

Eduard Löwen erzielte in der sechsten Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß das Führungstor. Noah Sarenren Bazee (76.) und Sergio Cordova (90.+1) nutzten in der Schlussphase die nachlässige Defensivarbeit der Gastgeber.

>>> Im Tippspiel Woche für Woche Gewinne sichern!

Herrlich sorgte bei der Aufstellung gleich für eine Überraschung: Für Kapitän Daniel Baier lief der Ecuadorianer Carlos Gruezo im Mittelfeld auf. "Ich freue mich riesig, dass es auch für mich endlich losgeht", sagte Herrlich bei DAZN.

Die FCA-Leihgabe Gregoritsch wird vom Augsburger Framberger unter Druck gesetzt - FC Schalke 04/RHR-FOTO/Karsten Rabas

Der Ex-Stürmer sah einen Start nach Maß: Löwen zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern über die Mauer. Der Schalker Weston McKennie hatte die erste Augsburger Offensivaktion eingeleitet, indem er den Ball in der eigenen Hälfte vertändelte. Torhüter Markus Schubert kam nur noch mit den Fingerspitzen an den Ball.

>>> Etwas verpasst? #S04FCA im Liveticker nachlesen

Schalke-Coach David Wagner hatte gegenüber dem Revierderby bei Borussia Dortmund auf drei Positionen gewechselt: Für die verletzten Jean-Clair Todibo (Sprunggelenk) und Amine Harit (Innenband) sowie Benito Raman rückten Alessandro Schöpf, Rabbi Matondo und die Augsburger Leihgabe Michael Gregoritsch in die Startelf. Außerdem stellte er von Fünfer- auf Vierer-Abwehrkette um.

Matondo will ins lange Eck abschließen, Luthe pariert mit seinem linken Fuß - MARTIN MEISSNER/POOL/AFP via Getty Images

Nach dem frühen Rückstand war die Verunsicherung der Schalker deutlich spürbar, die Fehlpässe im Aufbau häuften sich. Für die erste Torannäherung sorgte Matondo, der nach einem Alleingang an Keeper Andreas Luthe scheiterte (28.).

>>> Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

"Augsburg ist sehr kompakt, macht das Spielfeld klein. Wir tun uns sehr schwer", urteilte Sportvorstand Jochen Schneider in der Pause. Doch auch in der zweiten Hälfte fand Schalke zunächst kein Rezept gegen die Augsburger Defensive, zu ungenau waren die Pässe, zu ideenlos die Offensivbemühungen. Die Gäste waren erneut mit einem Freistoß gefährlich: Philipp Max scheiterte aber an Schubert (69.).

Max erobert den Ball gegen den Schalker Kenny. Der FCA-Linksverteidiger agiert defensiv und offensiv stark - MARTIN MEISSNER/POOL/AFP via Getty Images

Spieler des Spiels: Philipp Max

Philipp Max hatte die meisten Ballbesitzphasen beim FCA, gab zwei Torschüsse ab (Höchstwert bei Augsburg) und gewann für einen Außenverteidiger starke 60 Prozent seiner Zweikämpfe.