Zusammenfassung

  • Schalke gewann vier der letzten fünf Spiele gegen Mainz 05.

  • Leon Goretzka traf im dritten Spiel in Folge. Seine vier Saisontore überbot er nur in der vergangenen Saison, als es insgesamt fünf waren. Erstmals gelangen ihm vier Tore in einer Halbserie.

  • Naldo leistete sich bei 61 Pässen keinen einzigen Fehlpass und war mit 70 Prozent gewonnenen Duellen zweikampfstärkster Spieler der Partie.

Gelsenkirchen - Leon Goretzka hat den FC Schalke 04 auf Kurs Richtung Europa gehalten. Mit seinem vierten Saisontor legte der Nationalspieler den Grundstein für den 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den 1. FSV Mainz 05, zumindest für eine Nacht kletterten die Gelsenkirchener auf den vierten Tabellenplatz. Bereits zum dritten Mal erzielte Goretzka den Siegtreffer - zum zweiten Mal in Folge.

FANTASY HEROES: Thilo Kehrer (14 Punkte), Bastian Ozcipka (13), Leon Goretzka (13).

Leon Goretzka traf in der 13. Minute nach Vorarbeit des Österreichers Guido Burgstaller, der in der 74. Minute selbst für die Entscheidung sorgte.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Nach der Zweitrundenbegegnung im DFB-Pokal am Dienstag beim SV Wehen Wiesbaden könnten sich die Schalker mit einem weiteren Heimsieg am nächsten Samstag gegen den VfL Wolfsburg auf den Europapokalplätzen festsetzen.

Schalker Jubel: Leon Goretzka bejubelt den Führungstreffer mit seinen Kollegen.
Schalker Jubel: Leon Goretzka bejubelt den Führungstreffer mit seinen Kollegen. © gettyimages / Lars Baron

Die ideenlosen Mainzer setzten dagegen ihre schwarze Serie in Gelsenkirchen fort: Im zwölften Gastspiel kassierten sie die neunte Niederlage, der Aufwärtstrend nach sieben Punkten aus drei Partien ist zunächst gestoppt.

>>> Was verpasst? #S04M05 hier im Liveticker nachlesen

"Eine Niederlage ist immer bitter. Heute war sie aber absolut verdient. Schalke war von Beginn an überlegen, so kann man hier nichts holen." René Adler (Mainz 05)

Mit der Führung im Rücken setzte Schalke mit Meyer als "Quarterback" auf Ballkontrolle, wartete auf Mainzer Fehler, um schnell zustoßen zu können. Die Gäste fanden kaum ein Mittel, sich bis in die gefährliche Zone durchzukombinieren. Gelang es einmal, war beim souveränen Schalker Abwehrchef Naldo Endstation. So blieben Strafraumszenen in einer taktisch geprägten Partie rar.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

"Ich denke, im Fußball gibt's immer Phasen: Momentan läuft es eben super. Da denkt man vor dem Tor nicht lange nach." Leon Goretzka (Schalke 04)

Auch nach der Pause änderte sich zunächst wenig: Schalke suchte nach wie vor die Lücke. Mainz blieb weitgehend ungefährlich. Nach über einer Stunde sorgte Franco Di Santo mit einem Direktschuss für ein wenig Aufregung, doch Adler parierte (61.). Für das 2:0 sorgte Burgstaller im Nachstochern: Einen Kopfball von Naldo wehrte Adler noch ab, dann traf der Österreicher.

Quelle: sid.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

SPIELER DES SPIELS: Guido Burgstaller

Guido Burgstaller sorgte mit seinem Treffer für die erlösende Vorentscheidung im Spiel, traf dabei mit seinem ersten Torschuss der Partie. Bereits beim 1:0 hatte der Österreicher seine Füße im Spiel, setzte Leon Goretzka ein und kam zu seiner ersten Torvorlage dieser Saison. Wie gewohnt erarbeitete sich Burgstaller sein Tor und führte die meisten Zweikämpfe aller Schalker (27) – das wurde mit einer Premiere belohnt, noch nie zuvor hatte der Mittelstürmer in zwei Bundesliga-Spielen in Folge getroffen.

BILDER DES SPIELS

Burgstaller setzt sich hier gut gegen Balogun durch und sorgt offensiv in der ersten Hälfte immer wieder für Gefahr.
Burgstaller setzt sich hier gut gegen Balogun durch und sorgt offensiv in der ersten Hälfte immer wieder für Gefahr. © gettyimages / Lars Baron
Adler packt zu: Im ersten Durchgang prüft Schalke den Mainzer Schlussmann fünfmal. Die Gäste hingegen kamen nur zu einem Torschuss.
Adler packt zu: Im ersten Durchgang prüft Schalke den Mainzer Schlussmann fünfmal. Die Gäste hingegen kamen nur zu einem Torschuss.
Mainz kam zunächst etwas besser aus der Pause, erspielte sich insgesamt aber zu wenig Torchancen.
Mainz kam zunächst etwas besser aus der Pause, erspielte sich insgesamt aber zu wenig Torchancen. © gettyimages / Lars Baron
Mit seinem dritten Saisontor macht Burgstaller den Sack zu.
Mit seinem dritten Saisontor macht Burgstaller den Sack zu. © imago / siwe