Am trainingsfreien Donnerstag stand für zahlreiche Profis des 1. FC Köln der routinemäßige Gang zum Arzt an. Insgesamt zehn FC-Profis -darunter z. B. Thomas Kessler, Marvin Matip, Kevin Pezzoni und Adil Chihi -absolvierten in der Praxis von FC-Mannschaftsarzt Jürgen Böhle den alljährlichen Gesundheitscheck - die sogenannte "Sportärztliche Tauglichkeitsuntersuchung für Profi-Fußballer".

Die restlichen FC-Profis werden die Untersuchung kommende Woche machen.

Fast 60 Minuten Untersuchungszeit

"Wir haben die Spieler heute praktisch auf Herz und Nieren geprüft. Die internistischen Untersuchungen sind sehr umfangreich. Pro Spieler benötigen wir fast eine Stunde", so FC-Mannschaftsarzt Jürgen Böhle. "Zur Untersuchung gehören die Blutabnahme zur Erstellung eines großen Blutbildes, ein Belastungs-EKG, die Überprüfung der Lungenfunktion und schließlich eine Ultraschalluntersuchung der Organe."

Die "Sportärztliche Tauglichkeitsuntersuchung für Profi-Fußballer" muss vor jeder Spielzeit abgelegt werden. Ohne die ärztliche Bescheinigung, erhalten die Spieler von der Deutschen Fußball Liga keine Spiel-Lizenz für die neue Saison. Jürgen Böhle: "Es ist sehr wichtig, dass Profi-Fußballer nicht nur regelmäßig orthopädisch untersucht werden. Durch das internistische "Durchleuchten" kann man Risiken früher erkennen."

Alle FC-Teams werden untersucht

Neben dem internistischen Check gehört zur Sportärztliche Tauglichkeitsuntersuchung auch eine ausführliche Prüfung im orthopädisch-chirurgischen Bereich. Dieser zweite Teil der Untersuchung wird in den kommenden Wochen von den FC-Mannschaftsärzten Dr. Peter Schäferhoff und Dr. Paul Klein durchgeführt.

Ein identischer orthopädisch-chirurgischer und internistischer Gesundheitscheck wird auch bei den Spielern der U23 durchgeführt. Der FC untersucht in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln zudem genauso auch alle FC-Nachwuchsmannschaften.