München/Köln - Die Länderspielpause ist Geschichte und beim FC Bayern freut man sich auf die anstehenden Aufgaben. Mit dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart startet der Rekordmeister in drei englische Wochen.

Viele Spiele in kurzer Zeit - das freut vor allem Franck Ribery, der nach überstandenen Patellasehnen-Problemen sein Saisondebüt herbeisehnt, am liebsten schon am Samstag gegen Stuttgart. „Ich fühle mich gut und bin fit für Samstag“, sagte er am Dienstag. Die Länderspielpause habe er genutzt, um Trainingsrückstand aufzuholen. “Jetzt brauche ich Rhythmus.“

Ähnlich sieht es Teamkollege Robert Lewandowski. “Als Spieler ist es immer am besten, wenn du alle drei Tage spielst“, betonte der Pole, der mit vier Toren und ordentlich Selbstbewusstsein im Gepäck von der Nationalmannschaft zurückkehrte. “Wir müssen jetzt weiter Gas geben.“

"ManCity gleich ein schwerer Brocken"

Für den ehemalige Frankfurter Sebastian Rode sind die englischen Wochen ebenfalls nichts Neues, die Qualität der Gegner aber schon. “Unsere Gruppe ist schon beeindruckend - und gleich ein schwerer Brocken zu Hause“, meinte Rode mit Blick auf die Partie gegen den englischen Meister Manchester City am kommenden Mittwoch.

Zwei Wochen später bestreitet der FCB beim russischen Meister ZSKA Moskau sein erstes CL-Auswärtsspiel in dieser Saison. Dazwischen geht es in der Bundesliga zum Nord-Süd-Schlager nach Hamburg sowie gegen die vor Selbstbewusstsein strotzenden Aufsteiger aus Paderborn und Köln.