München - Der Blick zurück auf den ersten Verfolger ist auch für Thomas Müller noch etwas ungewohnt. "Natürlich hatten wir vor der Saison andere Mannschaften auf dem Zettel", sagt der Offensivspieler des FC Bayern München. Allen voran Borussia Dortmund, doch stattdessen liegt die andere Borussia aus Mönchengladbach nur vier Punkte hinter den Bayern auf Platz 2. Das Gipfeltreffen am Sonntag wird für den Titelverteidiger eine echte Bewährungsprobe.

"Gladbach ist eine sehr gute Mannschaft, die zu Recht da oben steht", lobt Mario Götze. Gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Fohlen wird es besonders auf den derzeit formstarken Götze ankommen. In seinen letzten drei Bundesligaspielen traf der 22-Jährige regelmäßig - gegen den SC Paderborn und zuletzt Werder Bremen sogar doppelt.

Götze so gut wie nie

Zum ersten Mal in seiner Karriere hat Götze nach acht Spieltagen schon sechs Tore auf dem Konto. Und seit dem vergangenen Wochenende hat er auch die Führung in der Torschützenliste inne. "Es fühlt sich gut an", betont Götze im Gespräch mit bundesliga.de, "aber es ist noch früh in der Saison. Wichtig ist, dass wir die Spiele gewinnen und die Punkte holen, alles andere ist Zusatz."

Ein anderer Zusatz ist die Spielfreude und die Leichtigkeit, die Mario Götze in den ersten Wochen der noch jungen Saison kennzeichnen. Ganz anders als noch vor einem Jahr. Von einer Oberschenkelverletzung außer Gefecht gesetzt, verpasste der Neuzugang von Borussia Dortmund große Teile der Vorbereitung beim FC Bayern.

"Nur eine Frage der Zeit"

Getreu seines Mottos, es trotz Rückschlägen immer wieder zu probieren, kämpfte er sich allmählich ins Team. Doch seine Leistungen blieben zunächst wechselhaft. Am Saisonende verbuchte er dennoch stolze zehn Saisontore - genauso viele wie in seiner letzten Spielzeit für den BVB. In seinem zweiten Jahr bei den Münchnern schickt sich Götze nun an, seine eigene Saisonbestmarke bereits frühzeitig zu übertreffen.

"Es war einfach nur eine Frage der Zeit", erklärt Götze seine Formstärke. "Ich bin fit und gesund. Mein Körper hat sich an die Belastung gewöhnt." Dabei war diese im Sommer wegen der WM und der verkürzten Regenerationszeit besonders hoch. Doch sein entscheidender Treffer im Finale gegen Argentinien versüßte ihm die Sommerpause und verhalf Götze zu einem wahren Leistungssprung.

Nichts spricht derzeit dagegen, dass er seinen tollen Lauf beim FC Bayern fortsetzen wird. "Ich will gesund bleiben und möglichst viele Spiele spielen", sagt Götze, der mit dem kommenden Auswärtsspiel im Borussia-Park in erster Linie positive Erinnerungen verknüpft. In den letzten beiden Gastspielen traf er jeweils: 2012 noch im Trikot des BVB und in der Vorsaison beim 2:0-Sieg der Bayern zum Rückrundenstart.

Gladbach schwer zu knacken

Doch das Team von Lucien Favre ist derzeit eine ganz harte Nuss. Erst vier Gegentore kassierten die Fohlen, Keeper Yann Sommer spielte vier Mal zu null. "Gladbach macht einen sehr stabilen Eindruck", weiß auch Bayern-Kapitän Philipp Lahm. Mit den jüngsten Offensivfeuerwerken, wie dem 7:1 in der Champions League beim AS Rom und dem 6:0 gegen Bremen am vergangenen Spieltag, schossen sich die Bayern schon mal für das Spitzenspiel warm.

Müller warnt allerdings: "Jedes Spiel ist eine körperliche Anstrengung. Man muss erst einmal den Riegel knacken." Gelingt das den Münchnern auch in Gladbach, "wäre das ein sehr großer Schritt in die richtige Richtung", ergänzt der 25-Jährige. "Wenn wir Federn lassen, wird es wieder ganz eng." Spätestens dann müsste sich auch Thomas Müller an die Borussia als ernsthafte Konkurrenz gewöhnen.

Maximilian Lotz