Zusammenfassung

  • Thomas Müller ist schon wieder der beste Scorer der Bundesliga.
  • Robert Lewandowski liegt jetzt auf Platz sechs der besten Bundesliga-Torjäger.
  • Die beiden FCB-Offensivspieler sind in herausragender Verfassung.

Köln - Zwei Spiele, zwei Siege - der FC Bayern München ist optimal in die Bundesliga-Saison 2018/19 gestartet. Einen großen Anteil daran haben Robert Lewandowski und Thomas Müller. Die beiden Offensivspieler präsentieren sich in absoluter Topform und sorgen für Angst und Schrecken bei den gegnerischen Abwehrreihen.

>>> Der Spielbericht zur Partie #VFBFCB

Thomas Müller verfügt über ein einzigartiges Spielverständnis, er erkennt Räume und Laufwege wie kein anderer, er ist viel unterwegs und hat Ideen, die sonst keiner hat - das macht ihn unberechenbar, egal auf welcher Position er spielt. Diese Qualitäten machten ihn in der Saison 2017/18 zum besten Vorbereiter der Liga. Insgesamt 14 Treffer legte er vor. Zum Start in die neue Spielzeit macht er da weiter, wo er im Mai aufgehört hat. An den ersten beiden Spieltagen gab er jeweils eine Torvorlage. Doch nicht nur das: Sowohl gegen Hoffenheim als auch in Stuttgart traf er auch selbst ins Schwarze. Mit vier Scorerpunkten ist er somit aktuell der Topscorer der Bundesliga.

>>> Zehn Jahre Thomas Müller in der Bundesliga

Erfolgreicher startete Müller erst einmal zuvor. In der Saison 2012/13 hatte er nach zwei Spieltagen schon fünf Scorerpunkte gesammelt. Wie diese Saison endete, ist bekannt. Die Bayern sicherten sich das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League.

Video: Spaß beim Media Day des FC Bayern

>>> Goretzka: Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld

Robert Lewandowski steht seinem Kollegen in Sachen Form in nichts nach. In allen vier Pflichtspielen unter seinem neuen Trainer Niko Kovac hat er bereits eingenetzt (insgesamt sechs Tore). In der Bundesliga traf er in den ersten beiden Spielen jeweils einmal und ist somit gemeinsam mit Müller der Top-Torschütze der Bayern.

Lewandowski zieht mit Kirsten gleich

Am vergangenen Wochenende erzielte der polnische Nationalspieler sein 182. Bundesliga-Tor. Im ewigen Ranking zog er auf dem sechsten Platz mit Ulf Kirsten gleich. Auf Rang fünf hat er nun in Claudio Pizarro vom SV Werder Bremen (192 Tore) einen noch aktiven Spieler vor sich.

>>> Zahlen zum Bayern-Spiel auf fcbayern.com

Lewandowski hat auch schon unter Beweis gestellt, dass er Tore vorbereiten kann. In Stuttgart legte er Müller das 3:0 auf. Das Zusammenspiel zwischen den beiden Offensivspielern funktioniert perfekt. Gemeinsam bilden sie ein unschlagbares Duo, auf dass sich Kovac verlassen kann. Der Torschützenkönig und der beste Vorbereiter der Vorsaison sind jetzt schon auf dem besten Wege, ihre individuellen Titel zu verteidigen.