Viele Gründe zum Jubeln für Bayern und Leipzig - © Frank Hoermann/Sven Simon/Pool/imago images / Peter Schatz/Pool/imago images
Viele Gründe zum Jubeln für Bayern und Leipzig - © Frank Hoermann/Sven Simon/Pool/imago images / Peter Schatz/Pool/imago images
bundesliga

Die Bundesliga dreht auf: FC Bayern und Leipzig im Champions-League-Halbfinale

Der FC Bayern München und RB Leipzig haben das Halbfinale der Champions League erreicht. Der Rekordmeister überragte beim denkwürdigen 8:2 gegen den FC Barcelona im Viertelfinale, die Sachsen hatten vorher Atletico Madrid aus Europas wichtigstem Clubwettbewerb geschmissen. Letztmals hatten vor sieben Jahren zwei Bundesliga-Teams in der Runde der letzten Vier der Champions League gestanden - damals zogen Bayern und Dortmund ins Finale ein...

>>> Spielbericht: Bayern stürmt mit 8:2 gegen Barcelona ins Halbfinale der Champions League
>>> Spielbericht: Leipzig besiegt Atletico

So weit haben es FCB und RBL jetzt aber noch nicht geschafft. Am Dienstag trifft Leipzig im Halbfinale auf Paris Saint-Germain, am Mittwoch bekommt es der FC Bayern entweder mit Manchester City oder Olympique Lyon zu tun. Harte Brocken, die auf das Duo zukommen.

Bayern feiert gegen Barcelona einen Kantersieg - Manu Fernandez/Pool/Getty Images

Drei deutsche Trainer im Halbfinale - Bundesliga-Trio führt Torschützenliste an

Mit harten Brocken nahmen es die Mannschaften der Trainer Hansi Flick und Julian Nagelsmann jedoch auch in der Runde der letzten Acht auf. Die Münchner ließen Barcelona keine Chance, die Sachsen hatten sich in einem Kopf-an-Kopf-Duell mit Atletico durchgesetzt. Nennenswert, dass neben Flick und Nagelsmann auch Thomas Tuchel - Coach von Paris - im Halbfinale steht. Erstmals zogen drei Trainer aus einem Land in die Vorschlussrunde ein.

>>> Lewandowski: Dreimal Torschützenkönig?

Ein Trio mit Gemeinsamkeit führt auch die Torschützenliste der Champions League an. Robert Lewandowski befindet sich mit 14 Toren auf bestem Wege, nach seinen Titeln als Torschützenkönig in Bundesliga und DFB-Pokal erneut bester Torjäger zu werden. Ihm folgt im Ranking Dortmunds Erling Haaland mit zehn Treffern, der BVB ist im Turnier allerdings nicht mehr vertreten. Den dritten Platz belegt Lewandowskis Mitspieler Serge Gnabry, der siebenmal einnetzte.

>>> FC Bayern nach 8:2 gegen Barcelona: "Noch nicht am Ende"

Der Torschützenkönig der Champions League dürfte entsprechend aus der Bundesliga kommen. Auch der Titelträger? Der FC Bayern und Leipzig haben im Viertelfinale eindrucksvoll bewiesen, was in Lissabon möglich ist. Träumen darf also erlaubt sein...