Zusammenfassung

  • Timossi Andersson wechselt zum Rekordmeister.

  • Die Münchner dürfen sich auf einen Offensiv-Allrounder freuen.

  • Das Juwel kommt zur übernächsten Spielzeit.

München - Alex Timossi Andersson verstärkt ab Juli 2019 den FC Bayern München. Ein Schritt, den sich das Talent in diesem Jahr durch vielversprechende Leistungen für den Helsingborgs IF verdient hat. Beim schwedischen Traditionsclub, der Ende 2016 aus der erstklassigen Allsvenskan in die zweitklassige Superettan abstieg, stach der 16-Jährige in der Saison 2017 heraus.

Sein erstes Pflichtspiel absolvierte Timossi Andersson Mitte Februar dieses Jahres im schwedischen Pokal. Über 90 Minuten kam er gegen den jetzigen Superettan-Tabellenführer und bereits sicher aufgestiegenen IF Brommapojkarna zum Einsatz. Es gab ein 0:3 aus Helsingborger Sicht. Der schwedische U-Nationalspieler aber hinterließ zumindest schon mal seine Visitenkarte.

Kein Unbekannter für den FCB

Timossi Andersson schließt sich dem FC Bayern an © imago

Die Bayern kannten den veranlagten Angreifer damals allerdings schon. 2016 absolvierte er ein Probetraining an der Säbener Straße, zeigte sein Können bei der U17. Wenn Timossi Andersson das Münchner Trainingsgelände 2019 wieder betritt, soll er sofort dem Profikader angehören.

>>> FCB-Entdeckung Wriedt: vom Nobody zum Lewandowski-Backup

"Alex Timossi Andersson ist ein hochtalentierter Spieler", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic zum Transfer. "Wir sind überzeugt, dass er seinen Weg beim FC Bayern gehen wird." Bevor der beginnt bleibt der Neuzugang aber im Süden Schwedens, um Spielpraxis zusammeln.

Stetige Entwicklung

Vom Superettan-Einwechselspieler zum Bayern-Profi © imago / Bildbyran

Nachdem der 2001er Jahrgang sein Debüt für Helsingborg gegeben hatte, musste er erstmal wieder mit der Ersatzbank vorlieb nehmen. Nach sechs Einwechslungen und einem Tor kehrte Timossi Andersson im August dann in die erste Elf des HIF zurück - und blieb. In den letzten elf Saisonspielen lief er anfangs im Sturmzentrum auf, wechselte dann auf den rechten Flügel, markierte dort einen Treffer.

>>> Coman im Exklusiv-Interview: "Ich fühle mich bei 100 Prozent"

Helsingborg, 2011 noch schwedischer Doublesieger, kann zwei Spieltage vor Ende der Spielzeit als Tabellensechster nicht mehr aufsteigen. Vielleicht klappt die Rückkehr in die Allsvenskan in der nächsten Saison, wenn Timossi Andersson seinen Stammplatz auf der rechten Außenbahn von Beginn an innehaben dürfte. 2019 ist dem vielversprechenden Rechtsfuß ein Aufstieg bereits gewiss: vom HIF zum FC Bayern, aus Schweden in die Bundesliga.

Video: BVB, Bayern & Leipzig - ein spannendes Titelrennen