Zusammenfassung

  • Topfakt 1: Über die Hälfte der Pflichtspielminuten gegen den FC Bayern musste RB Leipzig in Unterzahl bestreiten (204 von 390), es ist also eigentlich kein Wunder, dass die Sachsen noch sieglos gegen die Münchner sind.

  • Topfakt 2: Mit seinem zehnten Tor zog Robert Lewandowski in der Torschützenliste mit Aubameyang gleich und traf nun in der siebten Bundesliga-Spielzeit in Folge zweistellig.

  • Topfakt 3: James Rodriguez erzielte seinen ersten Treffer vor heimischer Kulisse.

München - Der FC Bayern München hat die Niederlage von Borussia Dortmund (2:4 bei Hannover 96) genutzt und zum ersten Mal in dieser Saison die Tabellenführung übernommen. Drei Tage nach dem Krimi im DFB-Pokal hat der Rekordmeister auch in der Bundesliga den Vergleich mit RB Leipzig für sich entscheiden können und mit 2:0 (2:0) gewonnen.

FANTASY HEROES: James (19), Martinez (17), Hummels u.a. (9)

Bayern ging in der 18. Minute durch James in Führung. Für den von Real Madrid ausgeliehenen Kolumbianer war es das zweite Tor in der Bundesliga. Robert Lewandowski erhöhte mit seinem zehnten Saisontreffer auf 2:0 (38.). Die Münchner blieben damit auch im 27. Bundesliga-Heimspiel in Folge ungeschlagen: Rekord! Leipzig spielte allerdings schon ab der 13. Minute in Unterzahl. Kapitän Orban sah nach einer Notbremse gegen Arjen Robben die Rote Karte. Dadurch verlor die Partie schon früh an Spannung.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Die Bayern legten druckvoll los und hatten durch David Alaba (2.) und Javi Martinez (3.) erste Möglichkeiten. Leipzig benötigte etwas Anlaufzeit, hatte nach acht Minuten aber auch eine erste gefährliche Aktion: Yussuf Poulsen stürmte alleine aufs Bayern-Tor zu, wurde jedoch von Jerome Boateng gerade noch abgedrängt. Beim folgenden Eckball verfehlte Timo Werner per Kopf nur knapp das Ziel.

Frühe Schlüsselszene: Willi Orban bringt Arjen Robben zu Fall und sieht die Rote Karte von Schiedsrichter Daniel Siebert, der sich nach Rücksprache mit dem Video-Assistent die Szene noch einmal angeschaut hat
Frühe Schlüsselszene: Willi Orban bringt Arjen Robben zu Fall und sieht die Rote Karte von Schiedsrichter Daniel Siebert, der sich nach Rücksprache mit dem Video-Assistent die Szene noch einmal angeschaut hat © imago / 30757314

Danach wurde es bitter für die Gäste. Bereits zum dritten Mal im vierten Duell gegen die Münchner wurde ein Leipziger Profi vom Platz gestellt. Immerhin parierte RB-Torwart Peter Gulacsi den folgenden Robben-Freistoß. Wie schon im Pokal übernahmen die Bayern mit einem Mann mehr das Kommando. Die Führung durch James nach schöner Kombination über Sebastian Rudy und Robben folgte prompt. Hasenhüttl reagierte und wechselte Stürmer Werner gegen Defensivspieler Ibrahima Konate (22.) aus.

>>> Was verpasst? #FCBRBL hier im Liveticker nachlesen

"In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt und schnell zwei Tore gemacht. Damit war das Spiel fast gegessen." Jerome Boateng (FC Bayern München)

Die Bayern blieben am Drücker, scheiterten aber wie etwa Lewandowski oder Robben zunächst wiederholt am erneut starken Gulacsi. Der war dann allerdings gegen Lewandowski machtlos, den Martinez glänzend freigespielt hatte. Der Torjäger musste anschließend aber angeschlagen raus. Nachdem auch Thomas Müller verletzt fehlt, spielten die Bayern fortan ohne echten Stürmer.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

"Es war unser Ziel, dass wir wieder ganz oben stehen. In den nächsten Wochen wollen wir vorne bleiben." David Alaba (FC Bayern München)

Den überlegenen Münchnern fehlte so in der zweiten Hälfte die Durchschlagskraft. Sie schalteten aber mit Blick auf Glasgow auch schon etwas zurück, waren aber jederzeit Herr der Lage. Die Leipziger beendeten die Partie sogar nur mit neun Mann, weil in der Schlussphase Naby Keita verletzt raus musste und das Auswechselkontingent bereits zu diesem Zeitpunkt erschöpft war.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

SPIELER DES SPIELS: James Rodriguez

James Rodriguez war an elf der 24 Bayern-Torschüsse beteiligt (fünf vorgelegt, sechs abgegeben) und traf dabei sehenswert zum 1:0. Der Kolumbianer führte zudem die meisten Zweikämpfe auf Seiten der Münchner (25), von denen er gute 64 Prozent gewann.

Bilder des Spiels

Breite Brust: Arjen Robben bedient James Rodriguez und der Kolumbianer erzielt das 1:0 für den FC Bayern.
Breite Brust: Arjen Robben bedient James Rodriguez und der Kolumbianer erzielt das 1:0 für den FC Bayern. © imago / GEPA pictures
Robert Lewandowski erzielt das 2:0, muss anschließend aber angeschlagen vom Feld.
Robert Lewandowski erzielt das 2:0, muss anschließend aber angeschlagen vom Feld. © imago
Im zweiten Durchgang lässt der FC Bayern Ball und Gegner laufen. Echte Gefahr für das Tor von Peter Gulacsi entsteht aber eher selten.
Im zweiten Durchgang lässt der FC Bayern Ball und Gegner laufen. Echte Gefahr für das Tor von Peter Gulacsi entsteht aber eher selten. © imago / Eibner
Endlich wieder Nummer 1: Ein starker James hat maßgeblich Anteil daran, dass der FC Bayern nach dem zehnten Spieltag zum ersten Mal von der Tabellenspitze grüßt.
Endlich wieder Nummer 1: Ein starker James hat maßgeblich Anteil daran, dass der FC Bayern nach dem zehnten Spieltag zum ersten Mal von der Tabellenspitze grüßt. © gettyimages