Angeführt von einem überragenden Douglas Costa gewinnt der FC Bayern München das Eröffnungsspiel der 53. Bundesliga-Saison mit 5:0 gegen den Hamburger SV - © gettyimages / Rose
Angeführt von einem überragenden Douglas Costa gewinnt der FC Bayern München das Eröffnungsspiel der 53. Bundesliga-Saison mit 5:0 gegen den Hamburger SV - © gettyimages / Rose
Bundesliga

FC Bayern startet mit klarem Sieg gegen Hamburg

München - Der FC Bayern München ist mit einem deutlichen 5:0 (1:0)-Erfolg gegen den Hamburger SV in die 53. Saison der Bundesliga gestartet.

Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola, die mit der vierten deutschen Meisterschaft hintereinander Geschichte schreiben will, verdankte den am Ende ungefährdeten Sieg im Eröffnungsspiel einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. Medhi Benatia (27.), Robert Lewandowski (53.), Thomas Müller (69., 73.) und Douglas Costa (87.) trafen für die Münchner gegen den offensiv harmlosen HSV.

Benatia erzielt das erste Tor der Saison

75.000 Zuschauer in der ausverkauften Allianz Arena sahen nach der offiziellen Eröffnung der Saison eine gute Partie, in der die Bayern ihre Klasse immer wieder zeigten. Vor allem in der zweiten Hälfte konnte der Rekordmeister eine Reihe Glanzlichter setzten.

Mit 31:3 Toren hatte der FC Bayern seine letzten fünf Heimspiele gegen den HSV gewonnen, doch dieses Mal dauerte es lange, bis der Rekordmeister gegen den Bundesliga-Dino ins Rollen kam. Der HSV stellte die Räume geschickt zu und unterband den Kombinationsfluss der Gastgeber. So war ein Freistoß nötig, um in Führung zu gehen. Benatia nutzte Xabi Alonsos Flanke per Kopf.

Costa sorgt für Höhepunkte

Auf den Tag genau 50 Jahre zuvor hatten die Bayern ihr erstes Spiel in der Bundesliga bestritten - und gegen den Lokalrivalen TSV 1860 verloren (0:1). Seitdem gewannen sie 24 ihrer 25 Meisterschaften. In dieser, ihrer 51. Saison im Oberhaus, wollen die Münchner als erster Club viermal nacheinander den Titel holen.

Nach dem Seitenwechsel trumpften die Zugänge Arturo Vidal sowie Douglas Costa, die wie Arjen Robben in der Startformation standen, verstärkt auf. Costa sorgte mit seiner Flanke per Außenrist vor dem 3:0 für einen der Höhepunkte.

HSV hält lange die Ordnung

Die Bayern bestimmten das Geschehen fast nach Belieben, kamen aber zunächst seltener als gewohnt zum Abschluss. Das lag auch an der lange guten Organisation der HSV-Defensive, die erst in den letzten 25 Minuten zerbrach. Bis dahin stand Hamburg tief und kompakt, die Viererkette wurde von weiteren fünf Mann beschirmt.

Nach dem Seitenwechsel hatte Hamburg zunächst Glück, dass der bereits verwarnte Neuzugang Emir Spahic nach hartem Einsteigen gegen Lewandowski weiter mitmachen durfte (49.). Der polnische Bayern-Stürmer antwortete mit dem vorentscheidenden 2:0, dem eine verunglückte Abwehr von Hamburgs Matthias Ostrzolek vorausging. Damit war der Bann gebrochen.

SID

Spieler des Spiels: Douglas Costa

Der Brasilianer setzte sofort etliche Akzente, gab vier Torschüsse ab - kein Spieler auf dem Feld mehr. Zudem bestritt er die meisten Zweikämpfe aller Bayern-Spieler (29, davon gute 52 Prozent gewonnen). Auch vier geschlagene Flanken sind ein Bestwert. Eine davon führte zum Treffer von Thomas Müller.