Bundesliga

FC Bayern München siegt gegen FC Valencia

Peking - Der FC Bayern München fühlt sich wohl in China - auch auf dem Rasen. In einem ersten Testspiel zeigten die Münchner eine überzeugende Leistung und besiegten den FC Valencia mit 4:1 (2:1).

FC Bayern spielbestimmend

Vor rund 49.000 Zuschauern im Olympiastadion von Peking, darunter viele lautstarke FCB-Fans, waren die Münchner gegen den Tabellenvierten der vergangenen Saison in Spanien in allen Belangen überlegen. Thomas Müller (16., 45.+1 Minute), Thiago (54.) und Lewandowski (69.) erzielten die Tore, Valencia kam lediglich durch Rodrigo (27.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Gegen seinen Ex-Verein begann Juan Bernat als Linksverteidiger, Alaba rückte in die Innenverteidigung. Xabi Alonso agierte auf der Sechs, Douglas Costa (links) und Philipp Lahm (rechts) besetzten die offensiven Außenbahnen, Müller den Sturm.

Die Guardiola-Elf legte richtig gut los. Mit sicherem Passspiel dominierte sie die Partie, nach Ballverlust eroberte sie die Kugel mit Pressing schnell zurück. Chancen blieben jedoch zunächst Mangelware - bis zur 16. Minute: Lahm legte im Strafraum zurück auf Müller, der aus 15 Metern sofort schoss und ins kurze Eck traf.

Danach lag ein zweiter Bayern-Treffer in der Luft. Lahms Schuss wurde abgeblockt (17.), Bernat zielte ein paar Zentimeter zu hoch (20.) und Thiago scheiterte am Pfosten (24.). Völlig überraschend fiel der Treffer auf der anderen Seite: Nach Flanke von Rodrigo de Paul ließ Rodrigo Sven Ulreich im Bayern-Tor mit einem Kopfball aus fünf Metern keine Chance (27.). Erste Torchance für Valencia, erstes Tor, 1:1!

- © imago